| 00.00 Uhr

Kreis Viersen
Stadtradeln erstmals im ganzen Kreis

Kreis Viersen: Stadtradeln erstmals im ganzen Kreis
Nicht nur beim Niederrheinischen Radwandertag treten die Kempener - allen voran Bürgermeister Volker Rübo (vorne links) - kräftig in die Pedale. Auch ist man in der Thomasstadt viel mit dem Fahrrad unterwegs. Jetzt beteiligt sich Kempen auch an der kreisweiten Aktion "Stadtradeln". FOTO: Wolfgang Kaiser
Kreis Viersen. In allen neun Städten und Gemeinden ruft das Klima-Bündnis im Juni auf, mit dem Rad statt dem Auto zu fahren. Um auch nach der dreiwöchigen Aktion für mehr Radverkehr zu werben, will der Kreis das Angebot für Radler verbessern. Von Tim Specks

Im Juni wird es voll auf den Radwegen im Kreis Viersen - zumindest, wenn es nach dem Klima-Bündnis geht. Erstmals nehmen alle neun Städte und Gemeinden des Kreises am sogenannten Stadtradeln teil. Bislang hatte nur die Stadt Willich in den vergangenen drei Jahren teilgenommen. Das Ziel der Aktion: Vom 10. bis 30. Juni sollen möglichst viele Menschen mit dem Fahrrad statt dem Auto fahren und so den CO2-Ausstoß durch den Verkehr drei Wochen lang verringern.

Besondere Motivation - neben dem Beitrag zum Klimaschutz - soll ein angeschlossener Wettbewerb bieten: Teilnehmer können Teams aus mindestens zwei Fahrern bilden. Die Kilometer, die sie innerhalb des Aktionszeitraums zurücklegen, tragen sie dann in einen Online-Radelkalender ein. Die Teams treten so gegen andere Mannschaften aus ihrer Kommune an, sowie mit ihrer Stadt oder Gemeinde gegen die anderen bundesweit über 550 teilnehmenden Kommunen. Wer die meisten Kilometer fährt, gewinnt spezielle Preise wie etwa Fahrradtaschen - die Initiatoren setzen dabei auf die Ehrlichkeit der Radler. Zusätzlich werden unter allen Teilnehmern weitere Gewinne ausgelost. Wer kein Team bilden möchte, kann in einer offenen Mannschaft einer jeweiligen Kommune mitfahren.

"Bereits jetzt haben sich 200 Menschen aus dem Kreis angemeldet", sagt Felix Schütte, Klimaschutzmanager des Kreises. Antreten könnten Privatleute, Unternehmen, Schulklassen oder auch Nachbarschaften. Schütte hofft vor allem darauf, "dass sich Lokalpolitiker aufs Rad setzen, um als Vorbilder zu dienen."

Um eine Vielzahl der Teilnehmer auch nach Ende des Stadtradelns dauerhaft dazu zu bewegen, mit dem Rad statt dem Auto zu fahren, wolle der Kreis Viersen das Angebot für Radler zukünftig verbessern, sagt Andreas Budde, Technischer Dezernent des Kreises. Denkbar seien etwa die Erweiterung von Fahrrad-Stellplätzen und Aufladestationen für E-Bikes, aber auch die grundsätzliche Verbesserung des Radwegenetzes. Der Start des Stadtradelns im Kreis Viersen ist für Samstag, 10. Juni, geplant. Auf dem Alten Markt in Dülken soll es unter anderem einen Fahrrad-Parcours für Kinder, Infostände, Händlerausstellungen und Sicherheitschecks geben. Einige Kommunen bieten auch gemeinsame Sternfahrten zur Auftaktveranstaltung an.

Anmeldung bis zum 30. Juni unter: www.stadtradeln.de/kreis-viersen

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Viersen: Stadtradeln erstmals im ganzen Kreis


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.