| 00.00 Uhr

Kreis Viersen
Studenten unterstützen Waisenhaus im Himalaya

Kreis Viersen. Für ihr ehrenamtliches Engagement ist die Studentin Corinna Hilgner, zusammen mit drei Kommilitoninnen, mit dem Benediktpreis ausgezeichnet worden. Hilgner ist Vorstandsvorsitzende des Vereins Govinda, welcher Projekte in Nepal unterstützt. Der Benediktpreis wird für besonders wertorientiertes Handeln im Rahmen der christlich-abendländischen Kultur verliehen. Seit 2015 wird ein Junioren-Preis für sehr engagierte 17- bis 30-Jährige vergeben. Aufgrund der vielen Projekte vergab der Verein drei erste Preise. Zwei der mit 1000 Euro dotierten Auszeichnungen gingen an Studierende der Hochschule Niederrhein. Der Verein Govinda unterstützt unter anderem die Finanzierung eines Waisenhauses, einer Schule und eines Ausbildungszentrums in einer ländlichen Himalaya-Region. Rund 8000 Menschen erreicht der Verein mit seinen Projekten. Eines der Projekte im Westen Nepals in Kooperation mit der Regierung ist das Gehörlosen-Projekt Jumla. Gehörlosen Kindern wird ein gemeinschaftliches Lernen ab Klasse neun und zehn mit anerkanntem staatlichen Abschluss in der örtlichen Schule ermöglicht. "Generell sollen alle unsere Projekte Menschen befähigen, selbstständige, mündige und kritische Bürger der nepalesischen Gesellschaft zu werden", erklärt die 26-Jährige.

Auf Govinda aufmerksam wurde die Studentin der Sozialen Arbeit durch den Dekan des Fachbereichs Sozialwesen, Professor Michael Borg-Laufs. "Wir hatten im Rahmen unseres Studiums ein fünfmonatiges Praxissemester in unserem Waisenhaus. Das liegt teilweise bereits fünf Jahre zurück, und wir sind alle sehr dankbar für diese besondere Erfahrung", sagt Hilgner, die momentan an ihrer Bachelorarbeit schreibt.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Viersen: Studenten unterstützen Waisenhaus im Himalaya


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.