| 00.00 Uhr

Stadt Kempen
Technologiezentrum ins rechte Licht gesetzt

Stadt Kempen. Eine moderne Lichtskulptur mit Farbband gibt Hinweise. Sie ist 26 Meter lang.

Viele Menschen fahren an dem großen Gebäude des Technologie- und Gründerzentrums Niederrhein (TZN) am Industriering Ost in Kempen vorbei. Nicht jeder aber wird wissen, was sich darin verbirgt. Mit der Anonymität ist es jetzt vorbei: Das TZN hat eine eindrucksvolle, 26 Meter lange Lichtskulptur installieren lassen, die den Schriftzug "Technologie- und Gründerzentrum" und zusätzlich ein Lichtband enthält, das in der Farbe gewechselt werden kann. So ist mit dem Lichtband auch die Auffindbarkeit in der Dunkelheit besser gewährleistet.

Die Umgestaltung der früheren eher öden Wiese geht auf eine Idee von TZN-Geschäftsführer Dr. Thomas Jablonski zurück. Umgesetzt hat die Idee Gartengestalterin Karin Drabben, deren Firma ihren Sitz im TZN hat. Jablonski ist sehr zufrieden mit der Gestaltung: "Wir tragen damit das Selbstbewusstsein des TZN nach draußen. Im Innern des Hauses stimmte das Ambiente immer schon, jetzt haben wir es entsprechend auch draußen vor dem Haus geschafft."

Nicht nur die Lichtskulptur, die mit ihrer eckigen Ausgestaltung die spitzen Elemente der Architektur des Hauses sinnvoll aufnimmt, prägt jetzt die Außengestaltung: Auch das Entrée wurde aufgefrischt und großzügiger gestaltet. Das lädt großzügig zum Eintritt in das auch nach 20 Jahren noch moderne Haus ein. 120 Quadratmeter mehr Eingangsfläche wurden gepflastert, die Bepflanzung wurde erneuert, Betonblöcke als Hingucker wurden aufgestellt und auch Lampenelemente wurden neu installiert. Das große Firmenschild fand einen neuen Platz in der Eingangsmitte. So kann man die Firmenhinweise jetzt gut von beiden Seiten lesen.

(jk)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Kempen: Technologiezentrum ins rechte Licht gesetzt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.