| 00.00 Uhr

Stadt Kempen
Training für Eltern, die in Trennung leben

Stadt Kempen. Ein Training für Eltern, die in Trennung leben, bietet jetzt die Katholische Beratungsstelle der Caritas. "Kinder im Bick" heißt das Motto, Beginn ist am kommenden Mittwoch, 27. April, Treffpunkt ist über sechs Wochen jeweils von 18 bis 21 Uhr in der Beratungsstelle am Oedter Pfad. Die Leitung haben Anne Hüskes und Achim Wolters, die beide langjährige Erfahrungen in der Arbeit mit Trennungs- und Scheidungsfamilien haben. Einige Plätze sind noch frei, anmelden kann man sich unter Telefon: 02152 522 13 oder online: www.beratung-caritas.ac.de. Nach den Sommerferien startet ein zweiter Kursus.

Wenn Eltern sich trennen, verändert sich auch für Kinder eine Menge. Sie brauchen in dieser Zeit besonders viel Zuwendung, um den Übergang in den neuen Lebensabschnitt gut bewältigen zu können. Für die Eltern ist es allerdings nicht immer leicht, in einer solchen Situation eine hilfreiche Stütze zu sein. Finanzielle Probleme, Konflikte mit dem anderen Elternteil und weiterer Stress fordern Kraft, Zeit und Nerven. Der Kursus, der erstmals angeboten wird, möchte Eltern dabei unterstützen, das Familienleben nach der Trennung möglichst positiv zu gestalten. Mütter und Väter werden darin gestärkt, das Kinder in dieser oft schwierigen Lage hilfreich zu begleiten und ihnen den nötigen Rückhalt zu geben. Deshalb legt die Beratungsstelle viel Wert darauf, Eltern in ihren Ressourcen und in ihrem eigenen Umgang mit den Anforderungen der Trennung zu stärken. Schließlich geht es auch darum, Müttern und Vätern die Kooperation in der Elternrolle zu erleichtern und Konflikte zu entschärfen. Optimal, aber nicht zwingend, sei, so die Beratungsstelle, die Teilnahme beider ehemaligen Partner. In Zusammenarbeit mit der Beratungsstelle Viersen werden zwei Gruppen angeboten, so dass die ehemaligen Partner in unterschiedlichen Gruppen teilnehmen können.

(hd)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Kempen: Training für Eltern, die in Trennung leben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.