| 00.00 Uhr

Stadt Kempen
Trickdiebe bei Seniorin erfolgreich

Stadt Kempen. Wieder einmal haben unbekannte Trickdiebe die Hilfsbereitschaft einer Seniorin ausgenutzt. Wie die Polizei gestern berichtete, klingelte es am Mittwoch gegen 18 Uhr an der Wohnungstür einer 78-Jährigen, die in einem Haus an der Königsstraße in St. Hubert lebt. Als die ältere Dame öffnete, stand vor ihr eine junge Frau mit einer gelben Kladde in der Hand, die vorgab, für Kinder, Behinderte und Rollstuhlfahrer zu sammeln. Auf einer Namensliste waren bereits mehrere Einträge von angeblichen Spendern eingetragen.

Die Seniorin erklärte, sie hätte nicht so viel Geld, dass sie etwas spenden könnte. Daraufhin bat die Unbekannte um ein Glas Wasser. Bereitwillig drehte sich die 78-Jährige um und ging in die Küche - in der Annahme, die Frau würde an der Wohnungstür warten. Die folgte ihr jedoch und lenkte die Seniorin in der Küche für mehrere Minuten ab. Sie trank mehrere Gläser Wasser und bat auch noch um eine Scheibe Brot.

Nach etwa zehn Minuten begleitete die Seniorin die junge Frau wieder zur Tür, die während dieser Zeit nicht geschlossen war. Erst als die Unbekannte bereits wieder gegangen war, bemerkte die ältere Dame, dass offensichtlich eine weitere Person die Wohnung betreten und sie bestohlen hatte, während sie selbst in der Küche abgelenkt war. Aus dem Schlafzimmer fehlten Bargeld und Goldschmuck.

Die Seniorin beschreibt die unbekannte Frau als etwa 20 bis 30 Jahre alt, 1,65 Meter groß und von normaler Statur. Sie hatte schwarzes Haar mit einem Pferdeschwanz und dunkle Augen. Bekleidet war die Tatverdächtige mit einem weißen, langärmeligen Pulli und hellen Flickenjeans. Sie trug eine Umhängetasche mit vielen braunen Lederbändern. Hinweise von Zeugen oder weiteren Geschädigten nimmt die Kriminalpolizei unter der Rufnummer 02162 377-0 entgegen.

In diesem Zusammenhang appelliert die Polizei noch einmal insbesondere an ältere Bürger: "Lassen Sie niemanden in Ihre Wohnung, den Sie nicht kennen oder nicht selbst bestellt haben. Im Zweifel ziehen Sie sofort Nachbarn hinzu. Sollte jemand dennoch bereits in der Wohnung sein, behalten sie ihn ständig im Auge und achten darauf, dass die Wohnungstür geschlossen ist, damit keine weitere Person hinein kann", rät Polizeisprecher Harald Moyses. Wenn man dennoch Opfer einer Straftat geworden ist, sollte man sofort die Polizei über den Notruf 110 informieren. "Damit kann möglicherweise verhindert werden, dass noch weitere Personen in Ihrem Umfeld bestohlen werden", so Moyses.

(rei)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Kempen: Trickdiebe bei Seniorin erfolgreich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.