| 00.00 Uhr

Stadt Kempen
Turnerschaft hat mit dem Ausbau des Vereinsheims begonnen

Stadt Kempen: Turnerschaft hat mit dem Ausbau des Vereinsheims begonnen
Detlef Schürmann freut sich, dass der Ausbau des Vereinsheims noch in den Sommerferien begonnen hat. FOTO: AXEL KÜPPERS
Stadt Kempen. Jetzt haben Bagger, Hiltibohrer und Rüttelplatte das Sagen: Der Startschuss für den Ausbau des Vereinsheims der Vereinigten Turnerschaft Kempen (VTK) ist gefallen. Die Baukolonne legte jetzt auf dem Gelände der ehemaligen Schule am Görtschesweg in Schmalbroich los. Nach dem Abriss der ehemaligen Pausenhalle entstehen zwischen den beiden Seitenflügeln ein zusätzlicher Hallentrakt sowie Umkleiden und sanitäre Anlagen. Die Umbaumaßnahme, für die die Turnerschaft rund eine halbe Million Euro in die Hand nehmen will, dürfte in spätestens zwei Jahren fertiggestellt sein.

Das Vereinsleben von Kempens größtem Sportclub wird durch den Ausbau nicht beeinträchtigt. "Wenn diese Baumaßnahme abgeschlossen ist, haben wir aus der ehemaligen Schmalbroicher Dorfschule eine für unsere Zwecke perfekte Vereinsanlage herberichtet", sagt der VTK-Vorsitzender Detlev Schürmann.

Bei der Mitgliederversammlung vor vier Wochen hatte Schürmann verkündet, dass die NRW.Bank 400.000 Euro an zinsgünstigen Krediten für das größte Bauvorhaben seit Übernahme des 12.000 Quadratmeter großen Geländes vor acht Jahren bewilligt hat. Die erste Bauphase zu Beginn umfasste den linken Trakt, wo sich unter anderem die Geschäftsstelle und ein Versammlungsraum befinden. Dieser Bauabschnitt I ist mit rund 300.000 Euro zu Buche geschlagen. Wenn die jetzige Phase II teurer wird, hat die VTK für die Finanzierung Rücklagen gebildet.

"Wenn alles glatt läuft, wollen wir in einem Zug gleich eine Terrasse in Richtung der großen Wiese bauen", so Schürmann. Eine Cafeteria mit Sitzgelegenheit und Küche ist bereits eingerichtet. Ein steiniger Weg steht noch bevor: "Wir sind bei den Abrissarbeiten auf eine dicke Betonplatte unter dem Pausenhallenboden gestoßen, die den Arbeitern das Leben schwer macht", sagt Schürmann.

Weil das Vereinsheim des 2000 Mitglieder starken Vereins demnächst weitaus stärker in Anspruch genommen werden dürfte, fällt eine kleine Wiese im linken Eingangsbereich weg. Statt dessen entstehen dort zwölf Parkplätze, so dass die VTK künftig über 32 Stellplätze direkt am Vereinsheim verfügt. Weitere Parkplätze gibt es an der Straße. Der alte Baumbestand in diesem umgewidmeten Wiesenbereich bleibt stehen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Kempen: Turnerschaft hat mit dem Ausbau des Vereinsheims begonnen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.