| 00.00 Uhr

Stadt Kempen
Unterschiedliche Entwicklung bei den Immobilienpreisen

Stadt Kempen. Die Immobilienpreise in Kempen haben sich innerhalb des vergangenen Jahres sehr unterschiedlich entwickelt. Während die Preise für neugebaute Reihenhäuser gestiegen sind, waren sie bei gebrauchten Einfamilienhäusern rückläufig. Die Preise für neue Eigentumswohnungen sanken um sieben Prozent. Für neue Reihenhäuser sind 8,5 Prozent mehr fällig. Das ergibt sich aus dem aktuellen Preisspiegel der Bausparkasse der Sparkassen.

Jährlich werden die Immobilienexperten nach den Preisen gefragt. Das Marktforschungsinstitut Empirica führt die Daten dann zusammen. Erschlossenes Bauland kostete demnach je nach Lage in Kempen zwischen 160 und 485 Euro. Der Durchschnittswert liegt bei 280 Euro und damit 1,8 Prozent unter dem Vorjahreswert. Ein Reihenhaus mit 100 Quadratmetern Grundfläche kostete inklusive Grundstück im schnitt 255.000 Euro, 8,5 Prozent mehr als im vergangenen Jahr. Gebraucht sei es 10.000 Euro günstiger, sagt Gebietsleiter Bernd Ivangs. Drei-Zimmer-Wohnungen mit 80 Quadratmetern werden mit 216.400 Euro gehandelt, minus sieben Prozent. Aus zweiter Hand liegt der Preis bei 150.000 Euro, 4,2 Prozent mehr.

(hd)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Kempen: Unterschiedliche Entwicklung bei den Immobilienpreisen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.