| 00.00 Uhr

Gemeinde Grefrath
Verkehrskontrolle an der Mülhausener Liebfrauenschule

Gemeinde Grefrath. Zwölf Polizeibeamte kontrollierten jetzt den Verkehr rund um die Liebfrauenschule. Das Ergebnis: sieben schriftliche Verwarnungen wegen Geschwindigkeitsüberschreitung, ein defektes Abblendlicht, zweimal Fahren ohne Licht, drei Elternbriefe wegen Fahren ohne Licht und zahlreiche kostenlose Beratungsgespräche. Der schnellste Fahrer in der Tempo-30-Zone war mit 49 Stundenkilometern unterwegs - und das, obwohl auffällige Signalfarben und beleuchtete Anhaltestäbe auf die rege Tätigkeit der Polizei hinwiesen. Besonders negativ fiel der Polizei auf, dass einige Eltern wegen eines Rückstaus ihre Kinder bereits vor dem Beginn der Ortschaft aussteigen ließen.

"Die Gefahren der schlechten Erkennbarkeit wegen dunkler Kleidung und wenig reflektierenden Details in Kombination mit der recht dunklen Straße scheinen hier keine Berücksichtigung zu finden", hieß es im Polizeibericht. Weiterhin fielen einige Eltern auf, die halb auf der Straße parkten und die Kinder dann in den fließenden Verkehr hinein aussteigen ließen. Auf dem Parkplatz Kirchstraße könnten, so die Polizei, die Kinder gefahrlos aussteigen und über die Ampel zur Schule gehen.

(hd)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gemeinde Grefrath: Verkehrskontrolle an der Mülhausener Liebfrauenschule


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.