| 00.00 Uhr

Kreis Viersen
Viele Wahlplakate demoliert: Parteien sind entrüstet

Kreis Viersen. Die Parteien, die zur Bundestagswahl am 24. September antreten, haben auch in den Städten und Gemeinden im Kreis Viersen bereits fleißig die Plakate an Laternenmasten montiert oder größere Stellwände an den Hauptstraßen der Orte installiert. Manchen Bürgern ist die Plakatierung zu viel, einige schlagen vor, künftig nur noch auf großen Stellwänden die Parteien und ihre Kandidaten mit den entsprechenden politischen Botschaften in Szene zu setzen und auf die vielen Kleinplakate zu verzichten. Einige Parteien und Kandidaten sind indes wenig erfreut über das bisherige Ausmaß an zerstörten Wahlplakaten.

Dass Porträts zuweilen von Unbekannten bemalt und mit gezeichneten Brillen oder Schnauzbärten verunstaltet werden, ist nicht neu und wird von den Betroffenen wohl oder übel hingenommen. Wenn aber ganze Plakate abgerissen, zerstört oder sogar angezündet würden, dann sei doch eine Toleranzgrenze überschritten, meint einer der betroffenen Kandidaten, der SPD-Bundestagsgeordnete Udo Schiefner. In Kempen und Grefrath waren seine Plakate erheblich beschädigt worden. Schiefner kündigte an, dass die SPD Anzeige gegen Unbekannt wegen Sachbeschädigung erstatten werde.

(rei)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Viersen: Viele Wahlplakate demoliert: Parteien sind entrüstet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.