| 00.00 Uhr

Kreis Viersen
VKV: Bielefeld nahm Abschied als Geschäftsführer

Kreis Viersen. Mehr als 19 Jahre lang war Anton-Günther Bielefeld Geschäftsführer der Verkehrsgesellschaft Kreis Viersen (VKV). Landrat Dr. Andreas Coenen verabschiedete ihn jetzt endgültig in den Ruhestand, denn ab Juni 2006, seiner Pensionierung als Kreisbeamter, war er hauptamtlich VKV-Geschäftsführer.

Das Unternehmen steht nicht unbedingt im Licht der Öffentlichkeit, hat in der Regie Bielefelds aber in den vergangenen beiden Jahrzehnten eine Menge erreicht, um Verbesserungen im Kreis Viersen beim Öffentlichen Personennahverkehr zu erreichen. Bielefeld vertrat den Kreis im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR). Er nutzte seine Möglichkeiten, in den Gremien - von der Verbandsversammlung über den Aussschuss für Investitionen und Finanzen sowie als Verwaltungsrat und über seine unmittelbare Anbindung an die CDU-Fraktion - die Interessen des Kreises zu vertreten. Unmittelbare Einwirkungsmöglichkeiten hatte er auch als stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Verkehr und Planung. Die Anbindung des gesamten Niederrheins an das Busliniennetz begleitete Bielefeld maßgeblich in der Kooperationsgesellschaft Mittlerer Niederrhein (KMN). Dort war er bis zu seinem Ausscheiden Vorsitzender der Gesellschafterversammlung. Bielefeld war auch federführend mit der Aufstellung des Nahverkehrsplans für den Kreis Viersen befasst.

(lp)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Viersen: VKV: Bielefeld nahm Abschied als Geschäftsführer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.