| 00.00 Uhr

Stadt Kempen
Voesch hat einen "Kendelkönig"

Stadt Kempen: Voesch hat einen "Kendelkönig"
Nach dem Vogelschuss (v.l.): Siegfried Spitz, Roswitha Kimpeler, Hans-Jürgen Kimpeler, Andreas Heisters und Nadine Breuer. FOTO: norbert tPrümen
Stadt Kempen. Hans-Jürgen Kimpeler setzte sich gegen die Konkurrenten durch.

Voesch hat seinen ersten Kendelkönig. Die gelungene Premiere des "Jedermann-Königs" wird fortan zum festen Bestandteil bei Festen der Antonius-Schützen sein. Gut zwei Dutzend Interessierte traten zum sportlichen Wettstreit an, und rasch wurde deutlich, dass alle Teilnehmer Interesse hatten, den Titel zu erringen. Schon mach zwei Stunden deutete sich an, dass die Entscheidung nahte. Das war dann wenig später der Fall, als der gebürtige Kempener Hans-Jürgen Kimpeler (66), der seit rund 40 Jahren in St.Hubert lebt, an den Schießstand trat.

Die Freude war auch groß bei den Vertretern der Straßengemeinschaft St.Hubert-West, wo Kimpeler wohnt, denn die haben jetzt auch einen König und können für das Schützenfest zu Pfingsten kränzen. Die Antonius-Schützen hatten extra einen neue Kette für den Kendelkönig anfertigen lassen, denn er soll fortan alle vier Jahre neu ermittelt werden. Die standesgemäße Proklamation findet beim Schützenfest am Pfingstsamstag am Bürgerhaus statt, nach dem Maienreiten. Die Schützen versprachen, dass der Abend im Zelt ganz im Zeichen des ersten Kendelkönigs stehen wird.

(mab)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Kempen: Voesch hat einen "Kendelkönig"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.