| 16.05 Uhr

Familie ins Krankenhaus geflogen
Vogelnest soll Auslöser für Kohlenmonoxid-Vergiftungen sein

Fotos: Familie wird mit Rettungshubschraubern ins Krankenhaus gebracht
Fotos: Familie wird mit Rettungshubschraubern ins Krankenhaus gebracht FOTO: Günter Jungmann
Grefrath. In Grefrath im Kreis Viersen mussten mehrere Bewohner eines Einfamilienhauses mit Kohlenmonoxid-Vergiftungen ins Krankenhaus gebracht werden. Grund dafür soll ein Dohlennest im Kamin des Hauses sein. 

Alle Hausbewohner kamen mit Rettungshubschraubern ins Krankenhaus. Zuvor hatten sie die Feuerwehr alarmiert und sich aus dem Haus gerettet. 

Viele Einsatzkräfte halfen dabei, die Familie mit Rettungshubschraubern in die Uniklinik Aachen zu fliegen. Die Bewohner hatten schwere Kohlenmonoxid-(CO-)-Vergiftungen erlitten.

Der Grund dafür soll eine Dohle sein, die im Kamin des Einfamilienhauses ein Nest gebaut hatte. 

Auch der Sohn der Familie, der sich in Krefeld aufhielt wurde ebenfalls mit dem Verdacht einer CO-Vergiftung in das Helios Klinikum in Krefeld eingeliefert und anschließend mit einem Rettungshubschrauber zur Aachener Druckkammer geflogen. 

Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Version des Artikels hieß es, Kohlendioxid (CO2) habe zu den Vergiftungen geführt. Tatsächlich handelte es sich um Kohlenmonoxid (CO). Für den Fehler bitten wir um Nachsicht. 

(tak)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Familie ins Krankenhaus geflogen: Vogelnest soll Auslöser für Kohlenmonoxid-Vergiftungen sein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.