| 00.00 Uhr

Kreis Viersen
Vom GPS-Punkt bis zum Gesundheitspass

Kreis Viersen: Vom GPS-Punkt bis zum Gesundheitspass
Das Amt für Schulen, Jugend und Familie hatte einen Spielparcours an der Skulptur "New Star" aufgebaut - schussgewaltige Teilnehmer waren gefragt. FOTO: BUSCH
Kreis Viersen. Mit einem bunten Programm und bester Stimmung feierte der Kreis Viersen sein 40-jähriges Bestehen. Die Besucher konnten ihren Kreis mit seinen Dienstleistungen und dem gesamten Aufgabenspektrum näher kennenlernen. Von Bianca Treffer

. "Jetzt habe ich endlich mal die GPS-Antenne auf dem Kreishaus gesehen", lacht Stefan Magnei, als er den Korb des Hubsteigers verlässt. Mitarbeiter vom Baubetriebshof des Kreises hatten ihn soeben in luftige 22 Meter entführt. Wie die Sicht von dort oben denn sei, erkundigten sich die ersten Besucher, die neugierig den Hubsteiger umringten. "Ein herrlicher Rundblick. Man hat einen wunderschönen Blick über Viersen", schwärmte Christian Böker, der stellvertretende Leiter des Amtes für technischen Umweltschutz und Kreisstraßen.

Diesen Blick können kurz danach auch die Besucher genießen, die mit dem Kreis Viersen dessen geburtstag feierten. Der hatte manches für die Bürger möglich gemacht, was es sonst nicht gibt. Zu seinem 40-jährigen Bestehen hatten die Mitarbeiter der Ämter, Institutionen und und Gesellschaften jede Menge einfallen lassen. Sie breiteten am Kreishaus in Viersen ein unterhaltsames und vor allem auch informatives Programm aus. Am und im Kreishaus waren 17 unterschiedliche Stationen eingerichtet worden, mit denen der Kreis den Bürgern demonstrieren wollte, welche Aufgaben er für sie wahrnimmt. "Wir wollen heute einmal zeigen, was der Kreis Viersen kann und was ihn lebens- als auch liebenswert macht", begrüßte Landrat Peter Ottmann die zahlreichen Gäste, unter ihnen die früheren Landräte Peter Van Vlodrop und Dr. Hans-Christian Vollert.

Geburtstagsgeschenke vom Kreis an seine Bürger gab es, neben dem eigentlichen Programm, gleich mehrere. Die Jubiläumsbroschüre, die nicht nur 40 Jahre Geschichte vorstellte, sondern den Kreis insgesamt, fand viel Interesse. Das galt auch für die Image-DVD mit einem achtminütigen Film. Beides lag erstmalig vor, und so mancher Radler freute sich über die neue Karte mit dem Radknotenpunktnetz im Kreisen Viersen. "Es ist jetzt relativ einfach, eine Fahrradroute zusammenzustellen. Wir haben mit der neuen Karte den Anschluss an das holländische Netz geschaffen", erläuterte Tobias Schmitz vom Niederrhein-Tourismus. Das war einer der 17 Stände, die immer dicht umlagert waren. "Wir fahren gemeinsam mit Freunden viel mit dem Rad, und da wollte ich heute direkt die Gelegenheit nutzen, mich mit aktuellem Kartenmaterial einzudecken", verriet Alexandra Arnhold, die die Karte interessierte studierte.

Ganz neu an den Start ging auch der GPS-Referenzpunkt am Zugang der Tiefgarage des Kreishauses. Dort kann jeder ab sofort die Genauigkeit seines Smartphons überprüfen. Der Punkt wurde über den Satellitenpositionsdienst der Landesvermessung ermittelt und ist auf den Zentimeter genau eingetragen. Sich einmal ein Winterdienstfahrzeug mit Schneepflug und den Aufsatzstreuer oder einen Großgeräteträger mit Seiten- und Frontgrasschnittmodulen in aller Ruhe ansehen, bei der Polizei Tipps in Sachen Einbruchschutz mitnehmen oder sich am Stand des Niederrheinischen Freilichtmuseums als Zimmermann fühlen und kleine Fachwerkhausmodelle bauen - beim Geburtstag war das alles möglich.

Alle Hände voll zu tun hatten die Mitarbeiter des Gesundheitsamtes. Krankenschwester Heike Bree-Ise kam von den Messgeräten nicht weg. Für den kostenfreien Gesundheitspass konnten Bürger Cholesterin- und Blutzuckerwerte bestimmen lassen. Und wer feststellte, dass sein Bodymaßindex nicht optimal ist, der konnte sich unter Anleitung des Kreissportbundes gleich sportlich betätigen.

Die Kreismusikschule begleitete den Tag mit einem bunten musikalischen Potpurri durch nahezu alle Musikstile - von der Klassik bis hin zum Rock. Jede Menge "Das ist doch..." und "Erinnerst du dich" rief die eigens für das Ereignis zusammengestellte Fotoausstellung hervor. Der Kreis erzählt darin seine eigene Geschichte mit Ereignissen und Dokumenten, nach Jahrzehnten geordnet.

Mit Fotografien konnten sich indes alle Bürger selbst an einem Geburtstaggeschenk für den Kreis Viersen beteiligen. Die Kreis-VHS stellte nämlich das Kreis-Zeichen samt Geburtstagszahl mit Hilfe von zahlreichen Porträts zusammen, die an Ort und Stelle gemacht wurden. Zeitgleich gab es dazu für Besucher Tipps zur Porträtfotografie. Die Aufzählung kann nicht alle Angebote erfassen, die der Kreis an diesem Tag ausgebreitet hatte. Alles in allem sorgte er für einen Tag, der Bürgern die vielfältigen Aufgaben näherbrachte.

(tre)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Viersen: Vom GPS-Punkt bis zum Gesundheitspass


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.