| 00.00 Uhr

Kempen
Vom Palmsonntag bis zur Auferstehung

Fotos: Ausstellung "Osterzeit" im Städtischen Kramer-Museum in Kempen
Fotos: Ausstellung "Osterzeit" im Städtischen Kramer-Museum in Kempen FOTO: Kaiser, Wolfgang (wka)
Kempen. Das Osterfest ist eng verknüpft mit dem Osterei, dem Gleichnis für das Leben. Der Brauch, zu Ostern Eier zu verschenken, ist zurückzuführen auf die Eier- und Speisenweihe, das Zinsei. Mit der Ausstellung "Osterzeit" beleuchtet das Städtische Kramer-Museum in Kempen zahlreiche Bräuche von Palmsonntag bis zur Auferstehung.

Der größte Teil der gezeigten Eier und Objekte stammt aus der Sammlung der Kunsthandwerkerin Monika Lennartz aus Mönchengladbach. Zu sehen sind eine große oberschwäbische Eierkrone, die an Palmsonntag durch die Straßen getragen wurden, und Osterratschen, mit denen die Gläubigen anstelle der verstummten Glocken zur Messe gerufen wurden. Die Sonderausstellung im ersten Stock des Franziskanerklosters ist bis zum 10. April geöffnet.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kempen: Vom Palmsonntag bis zur Auferstehung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.