| 12.44 Uhr

Gemeinde Grefrath
Von Wikingerschiffen und Perlen

Gemeinde Grefrath. Kreativität pur war am Wochenende in der Aula des Grefrather Schulzentrums zu bewundern. Der Grefrather Hobbyclub hatte zu seiner Ausstellung "Kunst und Hobby" eingeladen. 16 Freizeitkünstler zeigten ihre Arbeiten. Von Natascha Becker

Sandra Schmitz ist fasziniert. Der jungen Grefrather Frau hat es der Schmuck von Renate Thrams angetan. Sie hat schöne, handgefertigte Glasperlen zu ausgefallenen Schmuckstücken verarbeitet. "Einfach toll", findet Schmitz. Vor zwei Jahren, erzählt Thrams, habe sie einen Kursus für das Herstellen von Perlen geschenkt bekommen und Feuer gefangen. "Mittlerweile mache ich so viele, dass ich sie mir nicht mehr alle selber um den Hals hängen kann", schmunzelt sie. Um ihre Stücke vorzustellen, kam ihr die Ausstellung "Kunst und Hobby" des Grefrather Hobbyclubs genau richtig. Sie ist erstmals dabei und begeistert von der Vielfalt, die hier anzutreffen ist.

Das sieht auch Grefraths Bürgermeister Manfred Lommetz so. "Es ist faszinierend, mit wie vielen Werkstoffen hier gearbeitet wird. Kreative Menschen, die ihre Werke für sich sprechen lassen", eröffnete er die 33. Ausstellung.

Und zu sehen gibt es wirklich reichlich. Heinz Kox überrascht die Besucher mit seinen Schiffsmodellen vom Wikingerschiff bis hin zur schnittigen Jacht. Alle sind aus Holz hergestellt: "Kein Bausatz", betont Kox. Jedes Teil hat er selbst hergestellt bis hin zu den Drachenköpfen am Wikingerschiff. Das Hobby, Schiffe nach Bauplänen nachzubauen, begeistert ihn seit 50 Jahren.

Noch nicht ganz so lange frönt Sigrid Meilchen ihrem Hobby. Die Vinkratherin stellt seit drei Jahren ausgefallene Taschen, Puppenbettwäsche und Kinderkuschelkissen her. "Alle Taschen sind Unikate. Keine gibt es zweimal", erklärt sie. Nicht minder bunt und abwechslungsreich geht es bei Dieter Wohlfahrt zu, der zu den Gastausstellern gehört. Er kommt nämlich aus Rheydt. Von dort hat er seine nicht alltäglichen Vogel- und Futterhäuser mitgebracht. Liebevoll bemalt verbreiten sie in jedem Garten einfach nur gute Laune.

Marianne Pasch zeigt Keramik. Die von ihr getöpferten Frösche, Kaninchen, Hühner und die große Stele nach Hundertwasser sind Blickfänge. Filigranes stellt Hildegard Bauhoff her. Die mit 79 Jahren älteste Ausstellerin stickt und häkelt nämlich. "Das mache ich in jeder freien Minute", sagt sie. Elegant umhäkelte Taschentücher, gestickte Bilder – wer selbst diesem Hobby nachgeht, weiß, wie viel Arbeit in den Werken steckt. Am Stand von Marie-Luise Schmitz rätselt so mancher Besucher, welche Technik hinter den Jacken, Mützen, Schals und Pulswärmern steckt. "Diese Sachen sind alle nach der Wollnähtechnik gearbeitet", klärt Schmitz auf. Wie das geht erläutert sie anhand vorbereiteter Stücke, die die Arbeitsgänge hintereinander aufführen. Liebevoll gestaltete Grußkarten, herrliche Aquarelle, Bilder in Pastellkreide, gefilzte Kunst – die Hobby-Ausstellung bietet jede Menge Vielfalt.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gemeinde Grefrath: Von Wikingerschiffen und Perlen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.