| 00.00 Uhr
Kempen
Wachwechsel bei der Volksbank
Kempen: Wachwechsel bei der Volksbank
Ernst Dammer, Prokurist der Volksbank Kempen-Grefrath und zuständig für Immobilien, zieht sich in den Ruhestand zurück. FOTO: volksbank
Kempen. Ernst Dammer, als Prokurist der Volksbank Kempen-Grefrath für Immobilien zuständig, geht in Ruhestand. Die Vermittlung von Häusern & Co. übernimmt die Voba Immobilien eG. Beratung vor Ort bleibt gewährleistet. Von Heiner Deckers

Kempen/Grefrath Im Februar wechselt Ernst Dammer, Prokurist der Volksbank Kempen-Grefrath, in die passive Phase der Altersteilzeit und kann sich fortan auf seine privaten Interessen konzentrieren. Was keinesfalls bedeutet, dass ihm der Umgang mit den Bankgeschäften und vor allen den Menschen keinen Spaß gemacht hat. Kein Wunder also, dass er vor seinem Abschied verkündet: "Das Thema Immobilie bleibt für mich interessant."

Die frühe Ahnung

Schon während des Besuchs der Handelsschule sei ihm klar geworden, dass er sein Berufsleben bei einer Bank verbringen werde, erinnert sich der 59-jährige. Dammer lernte alle Abteilungen der damals noch kleineren Volksbank Kempen-Grefrath kennen, fand den Einstieg über das Kreditgeschäft und leitete danach den Marktbereich. Im Anschluss arbeitete er als Vorstandsassistent und Marketingleiter, bevor er endgültig seinem ganz speziellen Interesse folgte und 1991 das Immobiliengeschäft in der Bank neu aufbaute.

Inspiriert zur Wahl der Altersteilzeit-Variante habe ihn ein Kollege, der ihn auf diese Möglichkeit aufmerksam gemacht habe: "Da habe ich dann mal vorsichtshalber so einen Vertrag geschlossen, um mir diese Version offen zu halten. Je näher der Entscheidungstermin rückte, desto mehr hat mir diese Idee gefallen." Er gehöre, versichert Dammer, jedoch nicht zu den Personen, die ein Maßband abschneiden, wenn es auf den letzten Arbeitstag zugeht: "Dazu liebe ich mein Umfeld zu sehr." Die stets positiven Kontakte zu Kunden und Kollegen hätten ihn jeden Tag motiviert und würden ihm sicherlich fehlen. "Aber ich bin ja nicht aus der Welt, sondern werde meine Energie lediglich verlagern", kündigt Dammer an.

Er spricht von Klavierspielen, dem Lernen von Fremdsprachen und anderen Träumen, die man noch verwirklichen könne. Zunächst fange er aber damit an, das zu tun, was er jetzt schon könne und meint damit Themen rund ums Planen, Koordinieren und Bauen. "Und hier und da habe ich auch gern mal ein beratendes Wort für Immobilienkäufer und -verkäufer, natürlich kostenfrei."

Umbauarbeiten

Aktuell plant er einige Umbauarbeiten am eigenen Haus. Außerdem gebe es auf dem Grundstück einiges zu tun, was er bisher neben dem Beruf nicht leisten konnte. "Einen festen Anker behalte ich doch auch weiterhin in der Volksbank", sagt der Banker und denkt dabei an seine Frau Silke Jahn, die auch in Zukunft als Marketingleiterin für die Volksbank Kempen-Grefrath tätig sein wird.

Mit dem Ausscheiden von Ernst Dammer hat sich der Vorstand der Volksbank Kempen-Grefrath entschlossen, die Immobiliengeschäfte in die Hände eines neuen Partner zu legen. Martini Weyers von der Voba Immobilien eG, die ihren Hauptsitz in Goch hat, wird, in der Kempener Hauptstelle an der Burgstraße als Ansprechpartnerin zur Verfügung stehen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar