| 00.00 Uhr

Stadt Kempen
Wettbewerb für Gartenbesitzer

Stadt Kempen. Die Ortsgruppe Kempen-St. Hubert-Tönisberg im Naturschutzbund (Nabu) hat wieder ihren Wettbewerb "Hecken schützen!" ausgeschrieben.

Besitzer von Ligusterhecken und Ligustersträuchern sind aufgerufen, diese Sträucher und Hecken erst im August zu schneiden, damit sie blühen können, Nistplätze bieten und Schmetterlinge und Honigbienen anziehen. Das Freischneiden von Bürgersteigen oder der Straße ist erlaubt, die Krone der Hecke sollte aber nicht geschnitten werden, so die Naturschützer.

Teilnehmer an dem Wettbewerb erhalten Pluspunkte für den Nichtschnitt im Garten. Wer teilnehmen möchte, kann sich per E-Mail an: nabu.kempen@gmail.com oder telefonisch an Günter Bosch, Ruf: 02152 957058, Peter Jeske, Ruf: 02152 53277, oder Georg Lüdecke, Ruf: 02152 2112, wenden. Unter den Teilnehmern werden drei mal 50 Euro ausgelost. Die Ligusterhecken werden durch einen Sommerschnitt im Juni ihrer Blüten beraubt, so der Nabu.

Die Blüte würde eigentlich Schmetterlinge, Hummeln, Bienen und andere Insekten ernähren, die durch das ausbleiben der Blüte verhungern. Wenn ein so genannter Erziehungsschnitt notwendig ist, sollte die Hecke jetzt, vor Austrieb der Blätter, geschnitten werden. Es sollte dabei aufgepasst werden, dass keine Nistplätze freigelegt werden.

(mb)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Kempen: Wettbewerb für Gartenbesitzer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.