| 00.00 Uhr

Serie Die Chöre Im Ostkreis
"Wochenend und Sonnenschein"

Kempen. Der Quartettverein St. Hubert ist 105 Jahre jung. Die 17 Männer geben am Sonntag im Forum ihr großes jährliches Konzert. Von Willi Schöfer

ST. HUBERT Diesmal durften die Sänger selbst entscheiden, welche Lieder sie singen. "Lieder, die wir lieben", heißt dann auch das Konzert, zu dem der Quartettverein St. Hubert am Sonntag, 27. September, ab 17 Uhr, die Bevölkerung ins Forum einlädt. Unter anderem hatten sich die derzeit 17 Sänger "Vineta", "Wochenend und Sonnenschein" und den "Abendfrieden" gewünscht. Mit dabei ist dann der Männergesangsverein der "Rather Dorfspatzen".

"Klar wünschen wir uns Nachwuchs, und ich hoffe, dass es unseren Chor noch einige Zeit gibt", sagt Markus Cleven. Der Außendienstler, der jetzt in Hückelhoven wohnt, hatte den Chor direkt nach den 100-Jahr-Feierlichkeiten 2010 als Vorsitzender von Willi Rathmakers übernommen und ist mit seinen 45 Jahren der Zweitjüngste. Jüngster Akteur ist Chorleiter Stephan Thomas (35). Viele Sänger sind seit langem im Rentenalter. Ältester ist mit seinen 88 Jahren Heinz-Hubert Barth, auf 83 bringt es Karl Loschelder. Treue und Liebe zum Gesang, dies beweisen seit Jahrzehnten unter anderem Rudolf Küsters (79) und Horst Birk (75). Rudolf Küsters singt seit über 50 Jahren den zweiten Tenor.

An die "gute, alte Zeit", als in der Schule noch das Singen als eigenes Fach auf dem Stundenplan stand, erinnert sich Willi Rathmakers. Schon sein Vater Matthias hatte früher in der "Liedertafel" gesungen. "Bei einer Karnevalsveranstaltung, als ich in der Bütt war, hatte man mich gefragt, ob ich im Quartettverein singen möchte", sagt der mittlerweile 78-Jährige. Rathmakers trat 1963 bei, singt immer noch die erste Bass-Stimme, führte den Chor bis zum Hundertjährigen 35 Jahre als Vorsitzender an. Aufgrund seiner Verdienste wurde der gelernte Maschinenbautechniker dann auch zum Ehren-Vorsitzenden.

"Wir singen klassische, aber auch moderne Lieder", stellt Markus Cleven fest. "Querbeet" hieß auch das Jubiläumskonzert der Sängerschar, die einmal im Jahr neben den kleineren Ständchen, so bei runden Geburtstagen oder anderen Feierlichkeiten, ein großes Konzert durchführen. Außerdem singt der Chor in der Adventszeit im Kempener Krankenhaus oder in Senioren-Begegnungsstätten. Beim diesjährigen St. Huberter Weihnachtsmarkt tritt man am dritten Adventssonntag ebenfalls wieder auf.

Natürlich kommt bei den Sängern auch die Geselligkeit nicht zu kurz. So findet immer am 1. Mai eine Radwanderung statt und mit den Frauen jährliche Ausflüge. So wird in diesem Jahr am 3. Oktober der Duisburger Hafen angesteuert.

Jetzt konzentrieren sich die 17 Sänger auf das große Konzert am kommenden Sonntag, 27. September. Geprobt wird auch danach immer freitags ab 17 Uhr im Vereinslokal, Café Poeth, an der Breitestraße 37 in St. Hubert. Dort sind die Konzertkarten zu bekommen, außerdem bei den Sängern oder noch an der Tageskasse. "Und jeder, der möchte, kann mal zu unseren Proben kommen", spricht Markus Cleven die offene Einladung aus.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Serie Die Chöre Im Ostkreis: "Wochenend und Sonnenschein"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.