| 00.00 Uhr

Stadt Kempen
Wochenende rund ums Ehrenamt

Stadt Kempen: Wochenende rund ums Ehrenamt
Bürgermeister Volker Rübo (vorn) mit den Kempener Bürgern, die vor zwei Jahren beim "Markt der Möglichkeiten" im Sitzungssaal des Rathauses für ihr FOTO: Hüskes, Achim (achu)
Stadt Kempen. Zum zweiten Mal findet der "Markt der Möglichkeiten" im Kempener Rathaus statt. 30 Gruppen präsentieren sich. Von Beate Wyglenda

Nach der erfolgreichen Premiere vor zwei Jahren, hält am kommenden Samstag und Sonntag, 14. und 15. November, der "Markt der Möglichkeiten" erneut Einzug in das Kempener Rathaus. 30 Vereine, Verbände, Initiativen und Institutionen informieren über ihre ehrenamtliche Arbeit und zeigen Möglichkeiten auf, wie sich Kempens Bürger selbst zum Wohle der Gemeinschaft einbringen können.

Das Austellerverzeichnis ist ebenso breit wie vielfältig: Von Kindertagesstätten, Sport- und Freizeitvereinen, über kirchliche Initiativen und Senioren-Gruppen, bis hin zu Beratungsstellen und Selbsthilfegruppen ist eine große Bandreite an ehrenamtlich tätigen Organisationen vertreten. Auch die Freiwilligenagentur Kempen ist als Berater und Vermittler dabei. "Eine bunte Mischung", wie Bürgermeister Volker Rübo erfreut bemerkte. "Schon vor zwei Jahren herrschte dadurch eine besonders lebendige Atmosphäre beim 'Markt der Möglichkeiten'. Es gab viele gute Gespräche, die mit den zahlreichen Gästen, aber auch unter den Gruppen stattfanden", ergänzte er.

Einen vergleichbaren Erfolg erhoffen sich die Veranstalter auch dieses Jahr. "Das Ehrenamt hat eine enorm große Bedeutung für Kempen", betonte Rübo. "Deshalb geht es bei dieser Veranstaltung auch darum, Menschen zu mobilisieren, sich selbst einzubringen." Beim Gang über den "Markt" können sich die Besucher ganz unverbindlich über die Angebote der einzelnen Organisationen informieren, erkunden, wo sie sich engagieren möchten und welche Partner ihnen dabei zur Verfügung stehen. "Die Bereitschaft unter den Bürgern Kempens war schon immer groß", lobte der Bürgermeister. "Doch gerade in Zeiten, in denen Flüchtlingshilfe so dringend ist, wird einfach jede helfende Hand gebraucht", verdeutlichte er.

Der letzte "Markt der Möglichkeiten" hat tatsächlich eine Reihe von neuen Ehrenamtlern hervorgebracht, bestätigte die Vorsitzende der Freiwilligenagentur, Hedwig Stirken. Unter Druck gesetzt sollte sich an dem Wochenende aber niemand fühlen, ergänzte sie. "Wichtig ist vor allem der Kontakt und der Austausch; dass die Bürger überhaupt mal wissen, welche Möglichkeiten sie zur Mithilfe haben", sagte sie. Flyer mit allen ausstellenden Organisationen und den entsprechenden Kontaktdaten liegen zur Mitnahme bereit.

Auch der Austausch unter den Organisationen soll übrigens gefördert werden. Stirken: "Wenn man sich persönlich kennt, funktioniert die Zusammenarbeit einfach besser."

Der "Markt der Möglichkeiten" ist am Samstag und Sonntag, 14. und 15. November, jeweils von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Die offizielle Eröffnung nimmt Bürgermeister Volker Rübo am Samstag, um 12 Uhr, vor. Die Stände der ehrenamtlichen Organisationen sind im Foyer des Rathauses sowie im 1. Obergeschoss zu finden. Eine Cafeteria steht im Foyer bereit.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Kempen: Wochenende rund ums Ehrenamt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.