| 00.00 Uhr

Stadt Kempen
Wolters' besondere Ansichten von Kempen

Stadt Kempen. Tom Wolters hat sich wieder einmal in Kempen und Umgebung umgesehen. Und wer die Bilder des Kempener Fotografen kennt, weiß, dass immer ein besonderer Blick auf alt Vertrautes heraus kommt. In der Thomas-Buchhandlung stellte er jetzt seinen neuen Kalender "Kempen 2016" vor.

Wolters hat für sich seit einigen Jahren die Schwarz-Weiß-Aufnahmen als bevorzugtes Mittel gewählt. Hinzu gekommen sind Panoramaaufnahmen und Langzeitbelichtungen. Bearbeitung von Bildern am Computer ist für ihn kein Tabu, sondern Mittel der künstlerischen Gestaltung. Auf seinen Bildern fehlen Menschen, er lässt allein Architektur oder Landschaft wirken. So fängt er genau das ein, was man sieht, wenn man von der Kirchstraße auf den Kirchplatz Richtung "Burse" geht: die Krümmung des Platzes, das Gebäude, das den Platz begrenzt. Möglich wird dies durch mehrfache Aufnahmen, die er miteinander kombiniert.

Bei Landschaftsaufnahmen wendet er ähnliche Techniken an oder wählt die Langzeitbelichtung. So werden Wolkenbilder über der abwechslungsreichen niederrheinischen Landschaft geradezu dramatisch: Man meint den Sturm, der sich über dem Kornfeld zusammen braut, förmlich zu spüren.

Wolters ist ein Entdecker. Er erzählt, dass er häufig Motive unterwegs entdeckt und zur Erinnerung ein Foto mit dem Handy macht. Das ist dann quasi sein Spickzettel. Später kommt er dann mit seiner Ausrüstung an den Ort zurück, möglichst zur selben Zet, um das gleiche Licht, den gleichen Eindruck festzuhalten. Das kann früh morgens sein, wenn die Treppe zu den Glastüren im östlichen Teil der Burg im Sonnenlicht erstrahlen. Dies ist ein Ort, der sonst nie von Sonne beschienen wird und oft auch übersehen wird. Oder es kommt zu berührenden Augenblicken wie an der Seitentür der Tönisberger Kirche. Als er zum Fotografieren hinkam, gab es dort gerade eine Hochzeit. Seine Aufnahme zu machen, während in der Kirche inbrünstig gesungen und gefeiert wurde, das war ein besonderes Erlebnis für ihn, erzählt Wolters. Überhaupt merkt man ihm und seinem Kalender an, dass jedem Blatt eine Erinnerung, eine besondere Bindung innewohnt.

Der Kalender in der Größe von 30 mal 30 Zentimetern ist zum Preis von 14,90 Euro in der Thomas-Buchhandlung, bei Schreibwaren Beckers sowie bei "Decoration", Ellenstraße 38, erhältlich. Bei "Decoration" kann man auch die Bilder in einer limitierten Auflage als Gicléeprints gerahmt zum Preis von 49,90 Euro erhalten. Vom 2. Dezember bis zum 4. Januar ist eine Ausstellung mit Bildern von Wolters im Kempener Rathausfoyer geplant.

(sr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Kempen: Wolters' besondere Ansichten von Kempen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.