| 00.00 Uhr

Stadt Kempen
Zertifikate für neue ehrenamtliche Helferinnen

Beim Kempener Seniorennetzwerk "So-Net" ging der sechste Ausbildungslehrgang zu Ende.

"Menschen brauchen Menschen, die für sie da sind." Nach diesem Motto haben sich wieder Kempener zu Seniorenbegleitern ausbilden lassen. Der mittlerweile sechste Lehrgang des Seniorennetzwerks "So-Net" wurde jetzt mit der Übergabe der Zertifikate an sechs ehrenamtlich Engagierte abgeschlossen. Unter Äußerungen wie "Das war das Beste, was mir in den letzten zehn Jahren begegnet ist", "Es war eine Bereicherung, auch für mich persönlich" und "Es gab keinen Tag, an dem die Ausbildung nicht interessant war" nahmen sie ihre Auszeichnungen entgegen.

In einem sechswöchigen Ausbildungsblock mit mehreren Abendkursen und einer Ganztagsveranstaltung wurden die Teilnehmerinnen geschult. Fachleute referierten rund um das Thema "Leben im Alter und der rechte Umgang damit".

Ausbildungsgegenstand für die Freiwilligen waren dabei unter anderem: rechtliche Grundlagen, Umgang mit Demenz, Grundlagen hilfreicher Kommunikation, Vorstellung von Pflegemöglichkeiten und die Arbeit im Pflegestützpunkt. Ein 35 Stunden umfassendes Praktikum in einer Einrichtung der Altenarbeit rundete die Ausbildung ab und gab wichtige Einblicke in die Praxis.

Bereits seit 2010 werden in Kempen mit großem Erfolg Seniorenbegleiter ausgebildet. Bei ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit übernehmen sie vielfältige Aufgaben. Sie betreuen und unterstützen die Senioren durch Hausbesuche und einfache Gespräche oder auch durch Mithilfe in der Freizeitgestaltung. "Dabei liegt ihnen das Wohl der Senioren am Herzen, genauso aber auch die Entlastung der pflegenden Angehörigen. Den Seniorenbegleiter ist es wichtig, für alle Beteiligten einfach nur da zu sein", betonen Ursula Frese und Therese Gisbertz-Adam vom Seniorennetzwerk.

Um den wachsenden Anforderungen in der Seniorenbegleitung gerecht zu werden, treffen sich die ausgebildeten Seniorenbegleiter und -begleiterinnen alle zwei Monate zur Fortbildung und Supervision. Dabei werden gegenseitige Erfahrungen ausgetauscht und gegebenenfalls Lösungswege für positiv gelingende Begleitungen erarbeitet. Die Ehrenamtlichen haben zu jeder Zeit die Möglichkeit, ihr Engagement selbst zu bestimmen und den zeitlichen Rahmen festzulegen.

Interessierte für Ausbildung und Begleitung können sich beim "So-Net" Kempen per E-Mail an: sonetkempen@t-online.de oder telefonisch unter Ruf: 02152 1494-12 melden. Die Einsatzleiterinnen Ursula Frese und Therese Gisbertz-Adam sind jeden Dienstag in der Zeit von 16 bis 17 im Büro der Senioren-Initiative im Begegnungszentrum "Haus Wiesengrund" in Kempen, Wiesenstraße 59, zu erreichen. Darüber hinaus läuft der Anrufbeantworter, der stets zeitnah abgehört wird.

Mit Spenden kann die Arbeit von "So-Net" unterstützt werden. Die Bankverbindung laut: SO-NET in der Senioren-Initiative Kempen, Volksbank Kempen-Grefrath, IBAN: DE48 3206 1414 0701 3800 10, BIC: GENODED1KMP; oder Sparkasse Krefeld , IBAN: DE70 3205 0000 0011 0402 01, BIC: SPKRDE33XXX; wichtig ist die Angabe unter Verwendungszweck: SO-NET.

(rei)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Kempen: Zertifikate für neue ehrenamtliche Helferinnen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.