| 15.55 Uhr

Stadt Kempen
Zwei Bewaffnete räumen Posttresor aus

Stadt Kempen. Mehrere hundert Euro haben Freitag zwei maskierte und bewaffnete Räuber in der Postagentur in Tönisberg an der Bergstraße 1a erbeutet. Sie konnten unerkannt zu Fuß flüchten. Die im Laden allein anwesende Angestellte aus St. Hubert erlitt einen Schock.

Die Täter waren um 11.55 Uhr in den Tabak- und Schreibwarenladen "Kunterbuntes Allerlei" gegangen. Dort sind auch Postagentur und Postbank untergebracht. Die Männer wurden von einem gegenüber wohnenden Augenzeugen beobachtet, der in dem Geschäft sein Postschließfach hat. "Da gingen zwei Typen rein", sah Frank Wippler (46) durch sein Wohnzimmerfenster, "die kamen mir komisch vor. Die meisten Kunden kenne ich ja."

Laut Polizei hatten die Räuber die 61-jährige Angestellte mit einer Faustfeuerwaffe mit auffällig langem Lauf bedroht und gezwungen, den Tresor zu öffnen. Sie leerten ihn und nahmen zudem Paket- und Briefmarken von der Theke mit.

Die Täter sind 1,75 bis 1,80 Meter groß, schlank, 30 bis 40 Jahre alt, sprachen Deutsch mit rheinischer Färbung. Der Bewaffnete trug helle Jacke mit Reißverschluss und dunkle Hose, der andere wohl eine längere Regenjacke. Einer hatte einen Regenschirm mit. Beide waren mit Gummimasken vermummt, die wie ein natürliches, hautfarbenes Gesicht mit Nase und Kinn und Augenschlitzen geformt sind.

Die Polizei, Ruf 02162-3770, bittet um Hinweise auf verdächtige Beobachtungen in der Nähe des Geschäfts, auch vor einigen Tagen, auf ein mögliches Fluchtauto und die Masken.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Kempen: Zwei Bewaffnete räumen Posttresor aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.