| 15.18 Uhr

Hausbrand in Weeze
32-Jähriger Tatverdächtiger kommt in Untersuchungshaft

Brand in Weeze
Brand in Weeze FOTO: Guido Schulmann
Weeze. Nach dem Brand einer Doppelhaushälfte in Weeze am Donnerstag wurde gegen einen 32-jährigen Tatverdächtigen Haftbefehlt erlassen. Es handelt sich um den Sohn der Bewohnerin.

Den Brand in der Doppelhaushälfte in Weeze hat nach Einschätzung der Ermittler der Sohn der Bewohnerin gelegt. Die Polizei bestätigte das jetzt offiziell. Der 32-Jährige war am späten Donnerstagabend zwei Stunden nach dem Ausbruch des Feuers festgenommen worden.

Der Ermittlungsrichter erließ Haftbefehl wegen schwerer Brandstiftung. Das Feuer war am Nachtigallenweg in der Nacht zu Freitag ausgebrochen. Die Löscharbeiten hatten die ganze Nacht gedauert. Die 69-jährige Hausbewohnerin hatte sich noch rechtzeitig ins Freie retten können. Sie musste mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Krankenhaus.

Die Bewohner der anderen Seite des Doppelhauses waren von einer Nachbarin alarmiert worden. Der Sohn war zunächst verschwunden und es hieß, er sei noch im Haus. Später wurde er von der Polizei an anderer Stelle aufgefunden und schließlich festgenommen, weil dringender Tatverdacht bestand.

(zel)