| 15.56 Uhr

Kevelaer
80 Kühe bei Scheunenbrand in Sicherheit gebracht

Kevelaer: 80 Kühe bei Scheunenbrand in Sicherheit gebracht
Großeinsatz für die Feuerwehr FOTO: Philipp Köhler/Feuerwehr
Kevelaer. Am Dienstagabend waren die Sirenen im gesamten Stadtgebiet deutlich zu hören. Die Feuerwehr Kevelaer rückte mit den Löschzügen Winnekendonk, Kervenheim und Stadtmitte zu einem Scheunenbrand auf der Kervenheimer Straße aus.

Dort brannten in einer landwirtschaftlichen Halle Heuballen. Bei Eintreffen der ersten Löschfahrzeuge standen in der Scheune mehrere Reihen der gestapelten Ballen in Flammen. Der Besitzer war bereits dabei, die noch unversehrten Heuballen ins Freie zu transportieren, um das Feuer so klein wie möglich zu halten. Mehrere Löschtrupps gingen ins Innere der Scheune, die gleichzeitig als Stall genutzt wird, und verhinderten, dass das Feuer auf die komplette Halle übergreifen konnte. Der Brandrauch breitete sich jedoch aus. Deshalb mussten mehr als 80 Kühe ins Freie getrieben werden.

Zur Löschwasserversorgung wurde ein Sonderfahrzeug der Feuerwehr Weeze hinzugezogen. Im weiteren Verlauf des Einsatzes wurden die Löschzüge aus Wetten und Twisteden nachgefordert, um die erschöpften Einsatzkräfte zu tauschen.

Auch wenn das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht wurde, dauerten die Nachlösch- und Aufräumarbeiten bis in die Morgenstunden an. Insgesamt waren über 100 Feuerwehrleute im Einsatz. Es entstand Sachschaden, Menschen und Tiere wurden nicht verletzt. Die Polizei hat die Brandursachenermittlung aufgenommen.

(url)