| 08.15 Uhr

Airport Weeze
Unbekannte brechen 21 Autos auf Flughafen-Parkplatz auf

Airport Weeze: Unbekannte brechen 21 Autos auf Flughafen-Parkplatz auf
Der Flughafen Weeze (Archiv). FOTO: WfG
Weeze. Eine Reihe von Urlaubern wird eine böse Überraschung erleben, wenn sie nach der Landung in Weeze zu ihrem Auto kommen. Unbekannte Täter haben am Wochenende zahlreiche Autos auf dem Parkplatz P3 des Airports Weeze aufgebrochen.

Die Betroffenen werden abgeklebte Seitenscheiben und einen Hinweis der Polizei vorfinden, dass sie sich bitte melden sollen. 

Bekannt sind bislang insgesamt 21 Aufbrüche. Die Taten ereigneten sich einmal zwischen Donnerstag, 4.30 Uhr, und Freitag, 18.20 Uhr. In diesem Zeitraum stellten Polizisten insgesamt elf aufgebrochene Fahrzeuge fest. Zahlreiche weitere Taten fielen am Sonntag, 9.15 Uhr, den Bediensteten des Parkservice am Airport Weeze auf.

Bei allen Fahrzeugen wurde eine Seitenscheibe eingeschlagen, mehrfach war diese ein kleineres sogenanntes Dreiecksfenster. Erbeutet wurden unter anderem Navigations- und Radiogeräte sowie sonstige Wertgegenstände.

Laut Polizei noch nie so viele Aufbrüche auf einmal

Einzelne Aufbrüche habe es in der Vergangenheit auf dem Gelände immer mal wieder gegeben, so Achim Jaspers von der Polizei. So massiv wie diesmal sei es aber noch nie gewesen.

Die Polizei kontrolliere am Flughafen regelmäßig, sporadisch würde dabei auch Streife an den Parkplätzen gefahren. Auf P3 stellen die Fluggäste ihren Wagen ab, die für längere Zeit verreisen. Der Parkplatz gilt nicht als bewacht, daher bittet die Polizei darum, dort einige Tipps gegen Diebstahl zu beachten:

  • Mobiles Navigationsgerät und Mobiltelefon nicht im Fahrzeug lassen. Alle abnehmbaren Bedienteile und die Daten-CD des Navis sollten mitgenommen werden.
  • Man sollte sich die individuelle Gerätenummer des Autoradios, Auto- / Mobiltelefons und des Navigationsgerätes notieren.
  • Es sollte sofort die Polizei informiert werden, wenn Personen zu ungewöhnlichen Tageszeiten Fahrzeuge ableuchten. Auch zum aktuellen Vorfall werden Zeugen gesucht. Die sollten sich bei der Polizei melden.
(zel)
 
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.