| 00.00 Uhr

Kevelaer
Aktionen am Samstag sollen Kunden in City ziehen

Kevelaer. Wie bereits mehrfach berichtet, bleiben viele Geschäfte in Kevelaer zukünftig mit Ausnahme der verkaufsoffenen Tage sonntags zu. Das Stadtmarketing ist bemüht, für die Besucher einen Ausgleich zu finden. Bernd Pool vom Stadtmarketing erklärte: "Unsere Geschäftswelt ist aufgefordert, samstags deutlich bis in die Mittagsstunden, möglichst bis 18 Uhr zu öffnen." Von Yvonne Theunissen

Kleine Aktionen wie das Verteilen von Blumen, die Eröffnung der Puppenspieltage unter freiem Himmel oder der "Freundinnentag" am kommenden Samstag, 28. Mai, mit vielen Überraschungen für Freundinnen sollen den Samstag als Einkaufstag stärken. Damit sollen zusätzliche Kunden in die Stadt gezogen werden. Tatsächlich zeigte sich die Fußgängerzone am Samstag nach dem Eröffnungsstück der Kevelaerer Puppenspiel-Tage "Jim Knopf" gut besucht.

Sabine Krützberg aus Pfalzdorf hatte zunächst mit ihrer Tochter Johanna das Stück besucht: "Ich habe extra weit weggeparkt, damit wir danach noch einmal komplett durch die Fußgängerzone laufen können." Die verlängerten Öffnungszeiten vieler Geschäfte findet sie gut: "Sonst hätte man ja gar keine Möglichkeiten mehr."

Auch Hildegard und Paul Büttner aus Sevelen stehen den Neuerungen positiv gegenüber: "Das ist schon richtig so. Man hat ja immer etwas, was man vergessen hat. Da ist es vorteilhaft, wenn die Geschäfte noch geöffnet haben. Die großen Läden haben ohnehin länger auf, da können die kleinen auch mitziehen." Für Bernd Pool ist es zu früh, um erste Wertungen zu geben: "Da muss man auch einen langen Atem haben."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kevelaer: Aktionen am Samstag sollen Kunden in City ziehen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.