| 00.00 Uhr

Kevelaer
Auf dieser Route soll der Weg ins Freibad sicher sein

Kevelaer. Nach dem RP-Bericht über die gefährliche Fahrt zum Freibad hat ein Kevelaerer eine Alternativstrecke erarbeitet. 

Aufmerksam hat Rainer Niersmann den RP-Bericht "Wie (un)sicher Kevelaer für Kinder ist" gelesen. Darin hatten die beiden Zehnjährigen Tim und Jannis berichtet, welche Probleme es bei der Fahrt mit dem Fahrrad zum Freibad gibt. Niersmann liegt das Thema "Verkehrssicherheit" am Herzen. Seit 25 Jahren ist er mit seinen Verkehrssicherheitsliedern unterwegs.

Für die beiden Jungen hat er einen Vorschlag, wie die Zehnjährigen aus seiner Sicht kürzer und sicherer vom Neubaugebiet Klinkenberg zum Freibad kommen. Als Hinweg schlägt er folgende Strecke vor: Über Kroatenstraße, Egmondstraße, Lindenstraße zur Dondertstraße. Das seien 1,85 Kilometer ab Kreisverkehr Koxheidestraße/Walbecker Straße und somit im Vergleich zur Strecke durch die Stadt nur etwa 70 Meter länger. Der Vorteil sei, dass es sich bei der Strecke komplett um einen Radweg handle.

Für den Rückweg schlägt Niersmann folgende Strecke vor: Von der Dondertstraße geht es zur Lindenstraße. Das Überqueren ist der gefährlichste Teil der Route. Daher ist es ein Vorteil, wenn ein Zug kommt und die Autos warten müssen. Über den Radweg an der Lindenstraße geht es in die Egmondstraße. Die Straße überquert der Radler an der Fußgängerampel Höhe Hubertusstraße. Am Antwerpener Platz geht es über die Bogenstraße bis zur Von-Galen-Straße. Über den Radweg Von-Galen-Straße, den Schulweg bis zur Shell-Tankstelle führt die Route dann über die Kroatenstraße nach Klinkenberg. "Das Tollste ist, dass der Rückweg mit 1,74 Kilometern sogar noch etwas kürzer als der Weg durch die Stadt mit 1,78 Kilometern ist", so Niersmann. Und die Strecke sei "viel, viel sicherer".

Der Kevelaerer begrüßte, dass die RP sich dieses Themas angenommen habe. Das habe ihn auch deshalb besonders gefreut, weil am 10. Mai die CD "Sicher durch Kevelaer" mit Niersmann-Liedern erscheint. Diese CD wird kostenlos an die Kinder verteilt, die an diesem Tag an einem Verkehrssicherheitskonzert teilnehmen. Veranstaltet wird die Aktion gemeinsam von der Stadt Kevelaer, dem Kiwanis-Club Geldern, der Volksbank an der Niers und Rainer Niersmann.

(zel)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kevelaer: Auf dieser Route soll der Weg ins Freibad sicher sein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.