| 00.00 Uhr

Weeze
Ausschuss diskutiert über Weezer Nierspromenade

Weeze. Die nächste Sitzung des Bau- und Umweltausschusses der Gemeinde Weeze findet am kommenden Dienstag, 12. September, ab 18 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses statt.

Auf der Tagesordnung steht unter anderem zum Integrierten Handlungskonzept die Vorstellung der Planungen für die Niersbrücke und Nierspromenade. Die Planungen wurden zwischenzeitlich an das Ingenieurbüro Kottowski aus Kalkar vergeben, welches Ende Juli notwendige Vermessungsarbeiten durchgeführt hat. Alternativplanungen wird das Ingenieurbüro in der Sitzung vorstellen und entsprechende Umsetzungtsmöglichkeiten erläutern.

Die Promenade soll von der Bootsanlegestelle "Kev's Pub" bis zur zukünftigen Niersbrücke reichen. Für die Maßnahmen des Projekts sollen für das Jahr 2018 Städtefördermittel beantragt werden. Hierfür muss spätestens bis Ende November der Förderantrag bei der Bezirksregierung vorliegen. Die vorgestellten Planungen werden daher umgehend in den Fraktionen beraten.

Ein weiterer Punkt der Tagesordnung betrifft die Verlängerung des Radweges entlang der Landstraße L 361 in Richtung Niederhelsum. Der Seniorenbeirat trat an die Verwaltung mit dem Wunsch heran, den Radweg um 300 Meter bis zur Einmündung in den Schnellbergsweg zu verlängern. Gründe für die Verlängerung sind zum Beispiel zügiges Fahren anderer Verkehrsteilnehmer, was für die Nutzer des Radweges gefährlich werden könnte. Durch Umsetzung des Radweges könnten Radfahrer gefahrlos durch die Bauernschaften Nieder- und Oberhelsum bis zur Gaesdoncker Straße und damit bis fast zur Staatsgrenze der Niederlande geführt werden.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Weeze: Ausschuss diskutiert über Weezer Nierspromenade


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.