| 00.00 Uhr

Weeze
Beirat begrüßt Änderung bei Plänen für Norderweiterung

Weeze. Seit fast zweieinhalb Jahren wird über die Erweiterung der Kiesabgrabung "Hüdderath" zwischen Kevelaer und Weeze diskutiert. Jetzt ist offenbar eine Lösung gefunden worden, die auch die Zustimmung des Kreises findet. Auf jeden Fall hat der Beirat der Unteren Landschaftsbehörde jetzt seine Zustimmung gegeben, eine Ausnahme von den Verbotsvorschriften des Landschaftsplanes zu erteilen.

Wie berichtet, wollte die Firma Teunesen Sand und Kies zunächst auf zusätzlich 8,9 Hektar abgraben. Die Untere Landschaftsbehörde des Kreises Kleve hatte erhebliche Bedenken angemeldet vor allem weil Waldfläche davon betroffen sei. Daraufhin hatte das Unternehmen die Pläne geändert. Jetzt ist nur noch vorgesehen, die Abgrabung um 4,9 Hektar zu erweitern. Betroffen sei auch nicht mehr so wertvoller Wald. Außerdem soll es umfangreiche Ausgleichsmaßnahmen geben.

Diese neuen Überlegungen sind vom Beirat einhellig begrüßt worden, erläutert Kreissprecherin Ruth Keuken. Diese Stellungnahme ist allerdings nur ein Bestandteil des Genehmigungsverfahrens. Das so genannte Beteiligungsverfahren läuft noch. Die Genehmigung zur Auskiesung würde am Ende der Kreis Kleve erteilen.

(zel)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Weeze: Beirat begrüßt Änderung bei Plänen für Norderweiterung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.