| 00.00 Uhr

Kevelaer
Bezaubernder Advent in Winnekendonk

Kevelaer: Bezaubernder Advent in Winnekendonk
Schöne Dinge gab es auf dem Adventsmarkt. Anja Luven und Silke Neumann haben eine Filzleuchte entdeckt. FOTO: eve
Kevelaer. Am ersten Adventswochenende wurde es in Winnekendonk ganz besinnlich. Auf dem alten Markt fand Samstag und Sonntag die 27. Auflage des Weihnachtsmarktes statt. Von 16 bis 21 Uhr am Samstag und von 11 bis 18 Uhr am Sonntag konnten die Winnekendonker sich die verschiedenen Stände ansehen. Von Paul Foreman

Begonnen hatte der vom Heimatverein "Ons Derp Winnekendonk" organisierte Weihnachtsmarkt mit der Jugendabteilung des Winnekendonker Musikvereins in der Begegnungsstätte. Der Verein spielte etwas später erneut ein paar Lieder, diesmal dann draußen. Die Begegnungsstätte blieb aber weiterhin offen und bot allen, die für einen kurzen Moment vor der Kälte fliehen wollten, Kaffee und Kuchen an. Betreten konnte man den Markt durch erleuchtete Bögen, mit vielen Lichterketten war das Gelände dekoriert. Bei optimalen Wetterbedingungen - kalt, aber nicht nass und windig - verband man schon mit dem Geruch die Weihnachtszeit.

Die ungefähr 30 Aussteller setzten sich aus privaten Anbietern und aus Vereinen zusammen. Zu essen gab es Verschiedenes von Bratwurst über Crêpes bis Damhirschfleisch, und es gab heiße Getränke wie den obligatorischen Glühwein. Andere Stände boten Adventskalender, Holzarbeiten, Krippen und andere weihnachtliche Produkte an. Für die kleineren Besucher gab es sogar ein Karussell. Außerdem konnte man an einer Verlosung teilnehmen.

Viele der Aussteller sind schon seit Jahren Teil des Winnekendonker Weihnachtsmarktes und haben immer wieder Spaß daran. So wie sich die Besucher am vorweihnachtlichen Treiben erfreuen. "Es ist vielleicht nicht extrem spektakulär, aber es ist schön in der so schnellen heutigen Zeit, einfach mal innezuhalten", sagte zum Beispiel Besucher Bernd Witzel. Der Weihnachtsmarkt ist eben eine dörfliche Tradition und gehört für fast jeden zur Adventszeit dazu. Das schließt jede Altersklasse ein, wie man am Wochenende beobachten konnte.

Am Sonntag trat der Musikverein Winnekendonk zwar nicht mehr auf, dafür gab aber der Kinderchor des Kindergartens St. Urbanus um 12 Uhr ein Ständchen. Die junge Truppe wurde dafür mit Waffeln und dem Auftreten vom Nikolaus mit kleinen Geschenken belohnt.

Insgesamt kann man den Winnekendonker Adventsmarkt, der nur durch viele ehrenamtliche Helfer zustande kommen kann, wieder mit den Worten "klein, aber fein" beschreiben.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kevelaer: Bezaubernder Advent in Winnekendonk


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.