| 00.00 Uhr

Weeze
Bis Jahresende 1,9 Millionen Passagiere in Weeze

Weeze. / goch (nik) Die Entwicklung am Flughafen Weeze entspricht voll dem Plan, den die Airport-Geschäftsführung und die Fluggesellschaft Ryanair nach dem Streichkonzert wegen der Einführung der Luftverkehrsabgabe aufgestellt haben. Es ist wieder ein Wachstum beim Passagieraufkommen zu verzeichnen: In der ersten Jahreshälfte 2015 wurde ein Plus von 10,1 Prozent bei den Fluggästen erreicht.

Insgesamt sind in diesem Zeitraum fast 900 000 Reisende begrüßt worden, teilt der Airport mit. Von Januar bis Ende Juni sind an dem niederrheinischen Airport insgesamt 7800 Flugzeuge gestartet und gelandet. Der verkehrsreichste Monat des ersten Halbjahres war der Mai mit über 200 000 Passagieren und einem Zuwachs von 15,1 Prozent zum Vorjahr. Traditionell nutzen den zumindest im Süden gemeinhin schon warmen Mai Paare ohne Kinder, Clubs und Freundeskreise, um preisgünstig vor den Sommerferien zu verreisen. Sowohl die Ticketpreise als auch die Kosten vor Ort sind dann noch deutlich niedriger als im Hochsommer.

In dieser Sommersaison fliegen die sieben in Weeze stationierten Ryanair-Jets wöchentlich zu insgesamt 41 Zielen in Europa und Nordafrika. Die niederländische Transavia fliegt in der Hochsaison außerdem Palma und Burgas in Bulgarien an. In der laufenden Saison entscheiden sich zunehmend auch Pauschalurlauber für Weeze. Wie berichtet, ist die Nachfrage nach organisierten Reisen auch ab Weeze spürbar angestiegen, seit deutsche und niederländische Reiseveranstalter ihre Touristikangebote mit einem Ryanair-Flug kombinieren.

Ludger van Bebber ist zufrieden: "2015 sind wir mit einem optimierten Flugangebot und starker Auslastung auf einem guten Kurs und freuen uns über das positive Halbzeitergebnis. Bis Ende 2015 erwarten wir 1,9 Millionen Passagiere."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Weeze: Bis Jahresende 1,9 Millionen Passagiere in Weeze


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.