| 00.00 Uhr

Kevelaer
Christliches Radio und TV senden ab nächstem Monat aus Kevelaer

Kevelaer. Gesucht werden noch ehrenamtliche Tonmeister und Regisseure. Technische Schulungen für die Freiwilligen finden ab Dienstag, 27. August statt.

Auf dem Kevelaerer Kapellenplatz wird es künftig ein Studio der internationalen christlichen Rundfunkgemeinschaft "Radio Horeb" und von EWTN (katholisches Fernsehen) geben. Die Betreiber suchen noch ehrenamtliche Tonmeister und Regisseure. In Betrieb gehen soll der Sender, der im bayerischen Balderschwang gegründet wurde, am Sonntag, 8. September. Von diesem Datum an werden regelmäßig Heilige Messen, Konzerte und Veranstaltungen in Bild und Ton übertragen.

Für die Betreuung des Kevelaerer Studios werden Menschen gesucht, die ehrenamtlich bei den Übertragungen helfen oder bereit sind, über die neuen Partner der Wallfahrtsleitung Kevelaer zu informieren. Technische Schulungen der Ehrenamtlichen mit anschließendem Probebetrieb finden zwischen dem 27. August und dem 3. September im Priesterhaus in Kevelaer statt.

Damit beginnt ein neues Kapitel in der über 370-jährigen Geschichte des niederrheinischen Wallfahrtsortes. "Die 'Trösterin der Betrübten kann nun auch über die Wellen des digitalen Rundfunks und Fernsehens die Menschen in ganz Deutschland in ihrem Glauben stärken", erklärt Kevelaers Wallfahrtsrektor Rolf Lohmann.

Auch für Radio Horeb ist die Eröffnung dieses Außenstudios eine Premiere. Der christliche Rundfunksender aus dem Allgäu (gegründet 1996) betritt damit zum ersten Mal niederrheinischen Boden. Programmdirektor ist der Augsburger Diözesanpriester und Pfarrer von Balderschwang, Richard Kocher, der von über 40 hauptamtlichen und vielen ehrenamtlichen Mitarbeitern unterstützt wird. Die tägliche Übertragung der Messe und der Gebetszeiten bilden das Gerüst des Programms. Glaubenssendungen, Lebenshilfe, Nachrichten und Musik runden das Angebot ab.

Infos unter www.horeb.org. Kontaktaufnahme bei Rüdiger Enders, Telefon 0151 17351 285; E-Mail: ruediger.enders@radiohoreb.de.

(nik)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kevelaer: Christliches Radio und TV senden ab nächstem Monat aus Kevelaer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.