| 00.00 Uhr

Weeze
Comedian Bender im Dialog mit Bürgermeister Francken

Weeze. Am Wochenende traf bei einer teils launigen Gesprächsrunde anlässlich der Eröffnung des Weezer Bürgerhauses Comedian Hennes Bender auf Bürgermeister Ulrich Francken. Stichwort Massentierhaltung Bender: Ich bin Vegetarier und würde mir wünschen, dass sich die Menschen vernünftig mit dem Thema industrielle Massentierhaltung auseinandersetzen. Das Problem der Gesellschaft ist, dass es zu viel gibt, was man nicht braucht und dazu zählt leider auch Fleisch. Francken: Ich rate den Leuten, Mensch zu bleiben.

Ich selbst bin auf einem Bauernhof groß geworden und für mich gehörte das Töten von Tieren zum Alltag dazu. Wenn die Konsumenten mehr für das Produkt zahlen würden, dann würden die Bauern mit weniger Tieren auskommen. Aber solange der Mensch alles billig bekommen möchte, ändert sich nichts, sondern erst dann, wenn der Mensch wieder Mensch wird. Stichwort Brexit Bender: Verständlich, aber ein großer Fehler. Francken: Das haben sich die Engländer selbst angetan.

Stichwort Syrien Bender: Da ist die Kacke am Dampfen. Francken: Wir müssen den Menschen helfen. Stichwort Politik Bender: Ein notwendiges Übel. Francken: Wer sich politisch engagiert, kann etwas bewegen. Stichwort James Bond Bender: Kommt aus Wattenscheid. Francken: Frauenversteher, heißt auf Deutsch Johannes Bund.

(jule)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Weeze: Comedian Bender im Dialog mit Bürgermeister Francken


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.