| 00.00 Uhr

Weeze
Der Schluss-Spurt beim Bürgerhaus

Weeze: Der Schluss-Spurt beim Bürgerhaus
Blick von der Technik-Empore in den großen Saal. Hier gibt es am Freitag Comedy zur Eröffnung. FOTO: Gerhard Seybert
Weeze. Am Wochenende wird die Einrichtung in Weeze offiziell eröffnet. Noch laufen im Gebäude die letzten Arbeiten, aber alle sind zuversichtlich, dass das Haus am Freitag öffnen kann. Damit geht ein Wunsch der Gemeinde in Erfüllung. Von Sebastian Latzel

Die imposantesten Teile müssen noch eingebaut werden. Fast eine halbe Tonne wiegt jedes Element, aus dem die Raumteiler im großen Saal bestehen. Da der Raum mit fünf Metern eine imposante Höhe hat, sind die Bauteile auch entsprechend dimensioniert. Die Riesenraumteile kommen noch, die kleineren wurden gestern schon montiert.

Die Raumteiler bilden ein zentrales Element im Konzept des Bürgerhauses. Denn mit ihnen kann das Gebäude in drei separate Säle getrennt werden. So ist es möglich, dass unterschiedlichste Veranstaltungen in dem Bürgerhaus stattfinden können. Von der privaten Feier im kleinen Saal mit 74 Quadratmeter bis zum Großevent im gesamten Haus auf mehr als 600 Quadratmetern soll alles möglich sein. Dass der Bedarf dafür vorhanden ist, zeigt der gut gefüllte Terminkalender für das neue Bürgerhaus.

Noch laufen die letzten Arbeiten. Einzelne Kabel sind noch zu sehen. Das Holzparkett ist mit Platten abgedeckt, damit es keinen Schaden nimmt. Alles Kleinigkeiten, die bis zum Start am Freitag erledigt sind, da ist Peter Smits von der Gemeinde Weeze sicher. Wie groß das Interesse an dem Gebäude ist, zeigt, dass immer mal wieder ein Weezer spontan vorbeischaut und sich nach dem Stand der Dinge erkundigt. Er bekommt in dem Gebäude schon jetzt einen guten Eindruck, wie sich das Haus präsentieren wird. Der große Saal ist mit seiner großen Fensterfront sehr hell und freundlich. Einzelne Betonelemente sollen so belassen werden, wie sie sind, auch das erzeugt einen ganz eigenen Charakter. Bei der Theke domnieren wie bei der Bühne Rot-Töne. Moderne Technik gehört zum Standard des Hauses. Auf der Bühne kann eine Leinwand ausgefahren werden, die Beleuchtung reicht für normale Veranstaltungen. "Wenn jemand hier besondere Dinge plant, dann kann er auch seine eigene Anlage mitbringen", erläutert Smits. Beim Bau wurde darauf geachtet, dass das Haus gut mit Lkw angefahren werden kann. So ist es sogar möglich, direkt von hinten an die Bühne heranzufahren, wo ein Rolltor geöffnet werden kann, um Equipment auf kurzem Wege ins Haus zu transportieren.

Eröffnet wird das Haus mit einem großen Programm über mehrere Tage. Die erste Veranstaltung im neuen Bürgerhaus wird das Unternehmerfrühstück am Freitagmorgen sein. Den Termin werden die Unternehmer sicher auch nutzen, um sich einmal in Ruhe im neuen Haus umzusehen.

Rund vier Millionen Euro hat der Bau gekostet. 2,2 Millionen Euro gab es als Zuschuss. Mit der Gestaltung der Außenanlagen wird sich der Bauausschuss in seiner nächsten Sitzung befassen. Sie sollen dann demnächst in Angriff genommen werden. Priorität hat derzeit nur eine Sache: dass das Gebäude zum Startschuss am Freitag fertig ist. "Das werden wir auf jeden Fall schaffen", sagt Smits.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Weeze: Der Schluss-Spurt beim Bürgerhaus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.