| 00.00 Uhr

Kevelaer
Die fleißigen Helfer des Nikolauses

Nicht verwechseln: Nikolaus vs. Weihnachtsmann
Kevelaer. Kevelaer (bimo) Gestern Abend wurden im Priesterhaus 700 Weckmänner gepackt und mit einer passenden Karte versehen. Die konnte für 2,50 Euro erworben werden, Weckmann inklusive. Wer wollte, konnte so still und heimlich einen Nikolausgruß verschicken. Die Messdiener der Betreuerrunde von St. Marien Kevelaer sorgten heute dafür, dass die Weckmänner an ihren Bestimmungsort im Kevelaerer Stadtgebiet und auf Keylaer gelangten. Der Auftrag der Messdiener lautet: Anderen eine Freude bereiten. Die jüngeren Messdiener erledigten diese besondere Nikolaus-Tour mit dem Fahrrad, die älteren mit dem Auto, alles vor der Schule oder der Arbeit versteht sich, und so früh morgens, dass sie hoffentlich niemandem der Beschenkten begegnen. "Die Menschen sollen ja überrascht sein", betont Messdienerin Katharina Krysmann. Manches Kuriose haben die Messdiener bei ihrer Aktion schon erlebt, einmal hatte der Nachbarshund den Weckmann gemopst. Auf dem Bild von links: Caroline Jacobs, Anne Bosheiten, Katharina Krysmann, Paula Hermann und Bernadette Baldeau.
Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kevelaer: Die fleißigen Helfer des Nikolauses


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.