| 00.00 Uhr

Kevelaer
Die Jecken trotzen den Hagelschauern

Kevelaer: Die Jecken trotzen den Hagelschauern
Das Kinderprinzenpaar Sophie und Jonas schützte sich mit Plastikumhängen gegen den Regen. FOTO: Thomas Binn
Kevelaer. Wenn an einem sonst ruhigen Sonntagmittag laute Musik in den Straßen ertönt und man Gruppen von Schlümpfen umherziehen sieht, dann weiß jeder: Es ist wieder Karneval in Winnekendonk. Ab 14.11 Uhr startete der traditionelle Kinderkarnevalszug im Ort, organisiert von den "Geselligen Vereinen Winnekendonk". Von Paul Foreman

Auch wenn das Wetter dieses Jahr nicht mitspielte, hatten die Narren wieder großen Spaß an der Veranstaltung. Kurz vor Start schien sogar noch die Sonne, und die Zuschauer sammelten sich am Rande der Strecke.

Familien, Senioren und Jugendlichen begrüßten sich fröhlich mit einem "Helau", die Kinder warteten gespannt mit noch leeren Tüten. Gemeinsam hatten alle die originellen Kostüme und die Begeisterung für den kommenden Zug. Die konnten auch der starke Regen und Hagel nicht mindern, die pünktlich zum Start des Karnevalszuges auf die Narren niedergingen. Am Seitenrand wurde weiter gesungen und sogar getrommelt. Auch ein Hund, durch eine Mähne geschickt getarnt als Löwe, ließ sich den Spaß am Verkleiden nicht entgehen. Schließlich ging der Zug dann los, die verschiedenen Schulen, Kindergärten oder Vereine warfen ihre Kamellen den Jecken zu. Passenderweise waren das im Fall des Musikvereins Kekse. Die Mitglieder waren als Krümelmonster verkleidet. Zu anderen interessanten Kostümen gehörten Indianer, Frösche oder Hexen und Zauberer. Die große Clique aus Familien und Kegelclubs hatte schon lange den Wunsch, sich zum Thema "Herr der Ringe" zu verkleiden. Dieses Jahr zogen sie es durch. "Zauberer" Wolfgang Hebben beschrieb den Reiz des Winnekendonker Karnevals: "Der Zug lässt sich gut als klein, aber fein bezeichnen. Er ist außerdem von Kindern für Kinder gemacht worden, und das finde ich sehr schön." Mit dabei war auch das frisch gekürte Kinderprinzenpaar Sophie I. und Florian I.. Den Abschluss des Zuges bildete der Wagen der KLJB Winnekendonk-Achterhoek, mit den meisten und wohl lautesten Mitgliedern. Als diesjährige Verkleidung wurden die beliebten Figuren Peter Pan und Tinkerbell ausgewählt.

Nach dem Start am Wissener Weg verlief die Strecke über die Kevelaerer Straße und endete schließlich am Alten Markt.

An wem die Narren schon vorbeigezogen waren, der folgte den Wagen entweder oder machte sich schon mal auf zum Alten Markt. Dort stieg nämlich schon die Karnevalsparty in der Begegnungsstätte. Nach dem Zug trafen sich dort Zuschauer und Teilnehmer des Zuges, um weiter gemeinsam Karneval zu feiern.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kevelaer: Die Jecken trotzen den Hagelschauern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.