| 00.00 Uhr

Kevelaer
Die Rheinische Post trauert um Redakteur Stefan Kriegel

Kevelaer. Die Frage kam in den vergangenen Wochen und Monaten immer wieder: "Wie geht es Stefan Kriegel?" Das Schicksal des an Krebs erkrankten Redakteurs bewegte viele Menschen im Gelderland. Gestern kam die traurige Nachricht: Stefan Kriegel ist tot. Er erlag im Alter von 58 Jahren seinem schweren Leiden, das ihn zuletzt davon abgehalten hatte, dort zu sein, wo er am liebsten war: Unter den Menschen. Von Horst Thoren

Als Redakteur der Rheinischen Post war Stefan Kriegel seit 1982 Wegbegleiter des lokalen Geschehens in Stadt und Land. Der Niederrhein war seine Heimat und sein großes Thema. Er fühlte sich den Menschen nahe, war hier zu Hause und mit den Gepflogenheiten bestens vertraut. Augenzwinkernd, immer mit klaren Standpunkten beschrieb er Marotten und Merkwürdigkeiten, widmete sich ebenso gern aber auch den schönen Seiten des Landlebens. Der große Mann, der im öffentlichen Leben unübersehbar in Erscheinung trat, war vom Wesen her zurückhaltend und bescheiden. Er liebte die Natur, durchstreifte Wald und Flur, konnte in seinen Texten Gefühl vermitteln.

Gleichzeitig war Stefan Kriegel ein Mann der Zahlen, Daten, Fakten. Er sammelte Informationen - aus Politik und Wirtschaft - bereitete sie auf, analysierte und wertete. Damit gab er - insbesondere mit seinen Wirtschaftsseiten - Orientierung. Seine niederrheinische Seele war geprägt von den journalistischen und persönlichen Stationen, die er am Niederrhein absolviert hatte. Seine persönliche Heimstatt fand er schließlich in Walbeck, wo er eng ins dörfliche Leben eingebunden war, aber nie vergaß, als Journalist auch kritischer Beobachter zu sein. Seine Mitbürger akzeptierten diese Sonderrolle, weil sie ihn und seine Sicht schätzten, weil Stefan Kriegel stets offen, aber nie verletzend war.

Den Kollegen in der Redaktion war er Ratgeber, der mit breitem Wissen und langjähriger Erfahrung gerade jungen Journalisten vermittelte, was es heißt, über den Niederrhein zu schreiben. Dazu braucht es Herz und Verstand, Weitblick und Herzenswärme. Stefan Kriegel besaß all diese Eigenschaften. Wir trauern mit seiner Familie um ihn.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kevelaer: Die Rheinische Post trauert um Redakteur Stefan Kriegel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.