| 00.00 Uhr

Rp Und Volksbank An Der Niers Präsentieren: Helden Unserer Kindheit (1)
Diese Fledermaus sorgt für Gerechtigkeit

Kevelaer. Als kleiner Junge wurde Bruce Wayne mit seinen Eltern überfallen. Als Erwachsener lehrt er die Bösen das Fürchten: "Batman" sorgt für Recht in der Unterwelt von Gotham City. Seine Fälle füllen Comics, Filme und Zeichentrickserien. Von Ludwig Krause

kevelaer Die dunklen Gestalten vor der Bank lassen schon erahnen, dass hier etwas nicht stimmt. Als dann mit einem lauten Knall die Türen auffliegen, ist allen klar: Das ist ein Überfall. Aber so schnell, wie die Täter gekommen waren, sind sie auch schon wieder verschwunden. Die Polizei nimmt zwar die Verfolgung auf, in den Gassen verliert sich aber ihre Spur. Die Ganoven können sich in der Zwischenzeit auf ein Dach hoch über den Dächern der Stadt retten. Gerade als sie dachten, dass sie sich in Sicherheit gebracht hätten, taucht vor ihnen eine Gestalt mit schwarzer Maske, Umhang und leuchtenden Augen auf. Und ehe sie begreifen, wer da vor ihnen steht, hat Batman die beiden Räuber auch schon entwaffnet und gefesselt. Als die Polizei endlich eintrifft, muss sie das geschnürte "Ganoven-Päckchen" nur noch einladen. Unser Held ist da natürlich schon längst wieder in der Dunkelheit verschwunden.

Die Szene ist der Anfang einer Zeichentrickserie, die schon vor 25 Jahren im Fernsehen lief - und die nur eine von vielen Geschichten ist, in denen Batman die Hauptrolle spielt. Schon 1939 wurde die Figur von den Amerikanern Bill Finger und Bob Kane erfunden - in den sogenannten Detective-Comics. Mittlerweile kann man schon gut und gerne den Überblick über seine Fälle verlieren: Elfmal wurden sie verfilmt, dazu kommen 27 Zeichentrickfilme, 14 Serien und eine ganze Menge Comics. Sogar als Lego-Figur treibt Batman mittlerweile sein Unwesen. Warum aber ist der Superheld so beliebt? Vielleicht liegt es vor allem daran, dass er gar keine Superkräfte hat oder von einem anderen Planeten stammt. Er ist eigentlich ein Mensch wie du und ich. Naja - vielleicht nicht ganz wie du und ich. Aber am besten erzählen wir seine Geschichte ganz von vorne.

Hinter der Maske von Batman steckt ein Mann namens Bruce Wayne. Der lebte schon als kleiner Junge mit seiner Familie in der Stadt Gotham City. Eine riesige Stadt ist das - nicht etwa wie Kleve, Goch oder Geldern. Ja vielleicht nicht einmal wie Berlin. Eher schon wie New York. Die Familie ist sehr reich und kümmert sich eigentlich um die Armen der Stadt. Trotzdem erlebt der junge Bruce, wie seine Eltern eines Nachts überfallen werden. Das ist für ihn der Moment, der sein Leben verändert - weil er sich schwört, für Gerechtigkeit einzustehen und sich für die ehrlichen Bürger der Stadt einzusetzen.

Von dem großen Reichtum seiner Familie kann Bruce Wayne sehr gut leben, er tritt gerne als Prominenter in der Öffentlichkeit auf, feiert viele Feste. Das aber ist für ihn alles nur Tarnung. Denn schon früh beginnt Wayne, Reisen in die exotischsten Länder der Welt zu unternehmen, von den besten Lehrern überhaupt zu lernen. Er ruht sich nicht aus - lernt Chemie, Mathe und Physik, viele Sprachen und Kampfsportarten, von denen die meisten von uns wohl noch nie gehört haben. Mit dieser Ausbildung wird Batman zu nicht weniger als dem besten Detektiv der Welt. Einer, der versteht, dass er am besten für das Gute kämpfen kann, wenn die Bösen gar nicht wissen, wer ihnen da ständig ihre Pläne vereitelt. Also beschließt Wayne, dass er eine Verkleidung benötigt.

Wie genau er auf das Fledermaus-Kostüm gekommen ist, darüber gibt es verschiedene Geschichten. Die einfachste Erklärung ist wohl, dass eine Fledermaus durch das Fenster seines großen Hauses auf dem Anwesen der Familie geflattert kam, als er über das Kostüm nachdachte.

Zu der Verkleidung gehören neben der Maske mit den Fledermaus-Ohren und dem typischen Umhang auch ein kugelsicherer Anzug und ein Gürtel, in dem Batman die tollsten Werkzeuge bereithält. Die bekanntesten sind wohl die Batarangs, kleine Boomerangs aus Metall in Form von Fledermäusen, mit denen der Held blitzschnell seine Feinde ausschalten kann. Aber auch Rauchbomben und einen Fallschirm hat Batman dabei. Und wenn es etwas nicht gibt, erfindet der Detektiv und Tüftler es einfach: so wie einen Unterwasser-Antrieb für seine Schuhe oder ein Spray, das gegen Haie wirkt.

Entwickelt werden die neuesten Spielereien übrigens in der Bathöhle, dem geheimen Hauptquartier, das sich in einer verlassenen Höhle auf dem Familienanwesen befindet. Dort sind übrigens auch seine Fahrzeuge geparkt - allen voran das Batmobil. Ein schwarzer Flitzer, der mit allerlei Tricks ausgestattet ist, um Verbrecher zu fangen oder aus brenzligen Situationen zu entkommen. Und brenzlig kann es schon mal werden, schließlich hat es unser Held mit Bösewichten zu tun wie dem Joker, dem Pinguin oder der Vogelscheuche Scarecrow. Und dann gibt es da auch noch Catwoman, die Frau im Katzenkostüm, von der man nie so wirklich weiß, was sie als nächstes vorhat.

Um seine Feinde zu besiegen, braucht man Freunde - und natürlich hat Batman auch die. Sein engster Vertrauter dürfte wohl der Butler Alfred sein, im Laufe seiner Geschichten hat er aber auch Verbündete wie den jungen Robin oder die Journalistin Vicki Vale an seiner Seite.

Nicht zu vergessen: der Polizist James Gordon. Er ruft Batman, wann immer er dessen Hilfe benötigt. Dann steigt er auf das Dach des Polizeigebäudes und wirft einen großen Scheinwerfer an. Und so erstrahlt es wieder hell am Himmel der Nacht, das Zeichen des Superhelden, den alle Bösewichte von Gotham City fürchten: die Fledermaus.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rp Und Volksbank An Der Niers Präsentieren: Helden Unserer Kindheit (1): Diese Fledermaus sorgt für Gerechtigkeit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.