| 00.00 Uhr

Kevelaer
Ein Leben für Kervenheims Theater

Kevelaer: Ein Leben für Kervenheims Theater
Hilde Peters spielte bei vielen Aufführungen die Hauptrolle und war und ist weiterhin das sympathische Aushängeschild des Theatervereins. FOTO: Privat
Kevelaer. Hilde Peters ist seit 62 Jahren beim Verein "Gemütlichkeit 1879" aktiv. Mit ihm ist sie noch zwei Jahre länger verbunden als mit ihrem Ehemann Erich, mit dem sie Samstag Diamanthochzeit feiert. Dazu gratulieren die Schauspieler.

Hilde und Erich Peters feiern ihre diamantene Hochzeit in Kervenheim. Am Samstag, 15. August, sind die beiden stolze 60 Jahre miteinander verheiratet. Sogar noch länger hält Hilde Peters dem Theaterverein "Gemütlichkeit 1879" Kervenheim die Treue. Seit 62 Jahren ist sie hier dabei. Der Vorstand und alle Mitglieder gratulieren und bedanken sich gleichzeitig bei Hilde Peters für die langjährige Verbundenheit

Wenn am Samstag um 10 Uhr die Kirchenglocken zum Ehejubiläum läuten, dann freuen sich viele Menschen mit den Peters' aus Kervenheim. Tochter Hildegard, Verwandte, viele Freunde und Bekannte werden mit dem Jubelpaar zusammen feiern. Ganz besonders aber freuen sich mit Hilde und Erich alle Mitglieder des Theatervereins "Gemütlichkeit 1879" die sich gleichzeitig bei der Diamantbraut für das großartige Engagement und für die wunderbaren schauspielerischen Leistungen bedanken. Auch als Souffleuse war Hilde immer eine gute Ratgeberin.

Auch als Souffleuse war Hilde Peters immer eine gute Ratgeberin.

Schon als 19-Jährige stand Hilde 1953 auf der Bühne, jung, dynamisch und talentiert. Ihre Spielfreude und ihr schauspielerisches Talent waren für alle Theatergäste immer erkennbar, und so Hilde Peters bei vielen Theaterfreunden in Kervenheim und Umgebung noch in bester Erinnerung. Sie spielte bei vielen Aufführungen die Hauptrolle und war und ist weiterhin das sympathische Aushängeschild des Theatervereins. Ob auf Plattdeutsch oder Hochdeutsch, sie spielte diese Paraderollen, das Publikum war laut Theaterverein immer begeistert, und der Applaus für ihre Leistungen auf der Bühne war weit zu hören.

Seit 1953 schlüpfte sie in verschiedene Rollen und fand immer selbst die passenden Kostüme dazu. Besonders beliebt waren ihre prächtigen Hüte, ein Markenzeichen von Hilde Peters. Viele Jahre durften die Theaterfreunde vom Niederrhein diese Spielerin auf der Bühne hautnah erleben und genießen.

Auch als Büttenrednerin war Hilde Peters eine Kanone beim Kappenabend vom Theaterverein. Viele Jahre stieg sie in die Bütt als Waschfrau von Kervenheim, zusammen mit Magret Laarmanns. "Auch hier Lachsalven am laufenden Band, beim Publikum blieb kein Auge mehr trocken, so sind unsere Erinnerungen wach geblieben", berichten die Mitglieder des Theatervereins.

Aber auch später übernahm Hilde Petes Verantwortung für den seit 135 Jahren bestehenden Verein. Als Souffleuse war sie nicht minder aktiv und immer mit Begeisterung dabei. In dem kleinen Kasten vor der Bühne hat sie bei vielen Aufführungen die Spieler tatkräftig unterstützt. Von ihrer Bühnenerfahrung durften junge Spieler profitieren.

Ein Dankeschön geht von den Mitgliedern auch an den Ehemann. "Nicht viele haben so viel Verständnis, wenn der Partner manchmal mehr Zeit für sein liebgewordenes Hobby als mit der Familie verbringt. Erich hatte es. So freuen wir uns alle und wünschen dem Jubelpaar viel Freude an diesem Ehrentag", teilt der Theaterverein mit.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kevelaer: Ein Leben für Kervenheims Theater


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.