| 00.00 Uhr

Kevelaer
Einstimmung auf Big Challenge

Kevelaer: Einstimmung auf Big Challenge
Rund 950.000 Euro haben die Sportler durch die Aktion bereits "eingefahren". FOTO: Jannemieke Fotografie
Kevelaer. Veranstaltung für die Krebshilfe diesmal in Niedersachsen.

Auch in diesem Jahr heißt es wieder "Landwirte gegen Krebs": Am 23. Juni findet die Big Challenge, der bisher in Winnekendonk ausgetragen wurde, das erste Mal in Bruchhausen-Vilsen/Niedersachsen statt.

Nach der Big Challenge im Sommer hatten die Organisatoren Petra und Georg Biedemann bereits angedeutet, dass sie im kommenden Jahr eine Pause einlegen wollen. "Die Veranstaltung ist einfach immer weiter gewachsen, damit stieg der Aufwand. Wir haben nebenbei noch unseren landwirtschaftlichen Betrieb. Da kommst du als Ehrenamtlicher dann schon an deine Grenzen", meinten sie. Schließlich war ist es gelungen, eine Lösung zu finden, bei der Winnekendonk eine Pause einlegen, aber Big Challenge trotzdem stattfinden kann. Ein Landwirtspaar aus Bruchhausen-Vilsen in der Nähe von Bremen wird die vierte Ausgabe bei sich organisieren. Die BIG Challenge ist ein von Landwirten gegründeter Verein, der sich im Kampf gegen den Krebs engagiert. Mit dem BIG-Challenge-Tag, einem sozialen Sportevent, werden Sponsoren- und Spendengelder gesammelt. Diese fließen zu 100 Prozent der Deutschen Krebshilfe zu.

Big Challenge ist ein Riesenerfolg. Viele Sportler haben insgesamt gut 950.000 Euro für die Deutsche Krebshilfe im wahrsten Sinne des Wortes "eingefahren". Ziel ist es, in diesem Jahr die Million zu knacken. Ganz nach dem Motto "Aufgeben kommt nicht in Frage!" startet am Sonntag, 18. März, das erste große Training auf der neuen Strecke. Treffpunkt ist um 13 Uhr am Marktplatz in Bruchhausen-Vilsen. Für 22. Juni ist um 19 Uhr ein Pasta-Abend geplant. Am 23. Juni fällt der Startschuss für Big-Challenge.

www.bigchallenge-deutschland.de

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kevelaer: Einstimmung auf Big Challenge


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.