| 00.00 Uhr

Kevelaer
Emotionen bei der Festkettenübergabe

Kevelaer: Emotionen bei der Festkettenübergabe
Das neue Twistedener Königspaar Christoph und Claudia Gehlmann (Mitte) mit den beiden Ministerpaaren Walter und Irene Thyssen (l.) sowie Heinz-Adolf und Eva-Maria Magoley. FOTO: Thomas Binn
Kevelaer. Der eine geht, der andere kommt: Beim Ball der Geselligen Vereine wurde nicht nur König Christoph Gehlmann die Festkette übergeben, sondern auch Präsident Jürgen Ingenkamp verabschiedet. Von Anke Kirking

Wenn es etwas zu feiern gibt in Twisteden, dann ist immer das ganze Dorf auf den Beinen. Denn die Twistedener feiern gut und gerne. Nicht nur an Karneval, sondern auch, wenn Kirmes angesagt ist. Kinderkarussell und Schießbude sind sehr beliebt, aber auch die Geselligen Vereine und die Schützen der St. Antonius Bruderschaft. In einer emotionalen Proklamation wurde jetzt die Festkette an das neue Königspaar und die Minister überreicht. Doch zuvor wurde noch Jürgen Ingenkamp (der scheidende Präsident der Geselligen Vereine) verabschiedet.

Er wünscht sich für die Zukunft, dass diese Gemeinschaft und dieser Zusammenhalt noch lange währen und die Kirmes nicht irgendwann im Bürgerhaus gefeiert werden muss. Denn die Kirmes und das Festzelt haben für ihn eine große Bedeutung.

Auch der Musikverein Eintracht Twisteden braucht Platz, um ihre musikalische Begleitung richtig zur Geltung bringen zu können. Mit den drei angereisten Bruderschaften - der St. Johannes Bruderschaft aus Kevelaer, der St. Sebastianus Bruderschaft aus Wemb und der St. Aloysisus Schützenbruderschaft aus Walbeck - war die Aufstellung perfekt und die scheidende Schützenkönigin zog ein letztes Mal ein. Ein besonderes Jahr für Twisteden, in dem es zum ersten Mal eine Schützenkönigin gab.

Der neue Schützenkönig Christoph Gehlmann und seine Frau Claudia übernehmen nun die Regentschaft und dürfen die Festkette ein Jahr lang tragen. Die Kette, deren ältestes Schild von 1737 stammt, wurde 1997 geteilt. Sie wurde viel zu schwer, denn jedes Jahr darf der amtierende König (oder eben auch die Königin) ein eigenes, entworfenen Schild hinzufügen. Das Schild aus dem Jahre 1737 wurde nicht mehr mit angefügt. Nun ist das älteste Schild aus dem Jahre 1902. Für Gehlmann ist es schon etwas Besonderes, diese Kette tragen zu dürfen: "Es ist nicht nur eine schöne Tradition, sondern diese Kette erzählt ja auch Geschichten von Menschen die wir nie kennen lernen werden und trotzdem verbindet uns etwas mit ihnen".

Am Montag wurde dann Königin Claudia zum ersten Mal in ihrem Kleid und der Festkette neben ihrem Mann Christoph ein Teil der langen Tradition. Zuvor, am Sonntagabend, wurde noch einmal so richtig zusammen feiert, getanzt und gelacht. Für Stimmung sorgte die Band Dolce Vita.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kevelaer: Emotionen bei der Festkettenübergabe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.