| 00.00 Uhr

Kevelaer
Eulen und Greife im Kevelaerer Museum

Kevelaer. Die Sonderausstellung "Eule und Mensch - Geheimnisvolle Jägerin der Nacht" im Niederrheinischen Museum in Kevelaer neigt sich dem Ende zu. Zum Abschluss der Ausstellung möchte Museumsleiter Dr. Burkhard Schwering noch einmal ein Glanzlicht setzen.

Ziel der Ausstellung ist es, den Menschen diese faszinierenden Tiere, ihre Bedeutung für den Menschen, ihre Lebensgewohnheiten und ihren Lebensraum nahe zu bringen und für ihre Bedrohung und ihren Schutz zu sensibilisieren. Am Sonntag, 15. November, ab 11 Uhr kommt das befiederte Team von "Eulenbann und Federspiel" aus Gelsenkirchen in das Kevelaerer Museum, bestehend aus drei Eulen und drei Greifen.

Betreut werden die Tiere vor allem durch die Falknerin Claudia Walter und Falkner Michael Kasperski. Unterstützt werden die beiden durch Christopher Otto, einen Falkner mit einer ausgeprägten Leidenschaft für Habichte. Ziel der Gruppe ist es, möglichst vielen Menschen ein Miterleben des Abenteuers Falknerei zu ermöglichen. Die Besucher können die Tiere aus allernächster Nähe, haut- und federnah, erleben. Im persönlichen Gespräch mit den Falknern, deren Engagement auf Umweltpädagogik zielt, gibt es Gelegenheit, alle Fragen zum Thema Eulen, Greife und Falknerei zu stellen - was man immer schon mal wissen wollte.

Zwei kostenlose Führungen um 12 Uhr und um 13 Uhr geben allen Interessierten die Möglichkeit, die Eulen-Ausstellung ein letztes Mal zu sehen. Ein besonders spannender Tag und ein außergewöhnliches Erlebnis - nicht nur für Kinder.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kevelaer: Eulen und Greife im Kevelaerer Museum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.