| 00.00 Uhr

Kevelaer
Familienchor der Basilikamusik singt

Kevelaer. Nach den beeindruckenden Feierlichkeiten anlässlich des 375-jährigen Wallfahrtsjubiläums freut sich die Basilikamusik Kevelaer nun auf ein ganz besonderes Konzert als Auftakt zur Sommerpause. Am Freitag, 7. Juli, ab 20 Uhr wird der Chor im Forum Pax Christi zu erleben sein und das Kevelaerer Wallfahrtszentrum mit einer stimmungsvollen Serenade zum Klingen bringen. Der Familienchor unter Leitung von Chordirektor Romano Giefer schließt damit an die zauberhafte Konzertatmosphäre bei der Premiere im Vorjahr an: "Rund 1000 Zuhörer sind der Einladung im vergangenen Jahr gefolgt. Damit hat sich für uns die Frage der Fortsetzung erst gar nicht gestellt", so Giefer.

Die Zuhörer aus Kevelaer und der Umgebung dürfen sich also wieder auf einen unvergesslichen Abend am Kapellenplatz freuen. Musiziert wird unter dem Titel "Let it go - einmodernes Chorkonzert zwischen Himmel und Erde". Neben populärer Kirchenmusik, dem Kernrepertoire des Chores, werden anspruchsvolle Chorarrangements aus Jazz und Filmmusik erklingen.

Unterstützung erhält der Chor dabei von mittlerweile schon zwei guten alten Bekannten. Der Remscheider Kirchenmusikdirektor und Komponist Christoph Spengler gab vor zwei Jahren in einem Workshop mit dem Chor den Anstoß für die Konzertidee. Der Fachmann für Pop- und Gospelchor, einer der Initiatoren des Musicals "Luther", das im Rahmen einer Deutschlandtournee im Reformationsjahr 2017 bislang von mehr als 300.000 Menschen gehört wurde, brachte zahlreiche Repertoireideen mit, teils auch eigene Kompositionen. Zusammen mit dem Schlagzeuger Jörg Seyffahrt wird Spengler den Familienchor an den Keyboards begleiten.

Der Chor lädt alle Kevelaerer Musikfreunde zum Besuch ein. Der Eintritt zum Konzert ist frei, um eine Spende zur Kostendeckung wird gebeten.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kevelaer: Familienchor der Basilikamusik singt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.