| 00.00 Uhr

Weeze
Festliches Konzert begeistert Zuhörer

Weeze: Festliches Konzert begeistert Zuhörer
Der Kirchenchor St. Cyriakus brachte Choräle und Adventslieder zu Gehör. FOTO: Gerhard Seybert
Weeze. In der Weezer Cyriakuskirche traten der Kirchenchor und das Instrumentalensemble Bocholt auf. Es gab besinnliche Melodien zu hören. Bei den Adventsliedern stimmte das Publikum mit ein und spendete viel Applaus. Von Liss Steeger

"Macht hoch die Tür" war der Titel des festlichen Konzerts zur Advents- und Weihnachtszeit in der Cyriakuskirche unter der Gesamtleitung von Michael Sibbing. "Möge die festliche Stimmung uns einladen, in uns hineinzugehen", forderte Pastor Klaus Martin Niesmann die vielen Zuhörer auf, "die Herzenstür zu öffnen, um zur Ruhe zu kommen".

Mit dem Choral von Johann Sebastian Bach "Wachet auf, ruft uns die Stimme" eröffnete der Kirchenchor St. Cyriakus den besinnlichen Liederreigen. Die "Messa brève", die Charles Gounod im Alter von 72 Jahren nur drei Jahre vor seinem Tod geschrieben hat, interpretierte der Chor mit innig romantischem Gestus. Das Publikum hörte hier das Werk eines abgeklärten Meisters, der sich nichts mehr zu beweisen brauchte. Durch Gounods Geschick bei der Umsetzung des Textes in eine sehr fassliche musikalische Sprache erhielt das Werk seinen leichten, eingängigen Charakter. Einfache musikalische Mittel wurden formbildend eingesetzt, und so wurde die Eigenheiten der einzelnen Sätze ausgeprägt.

Der Chor meisterte ungewohnte harmonische Verbindungen. Insgesamt entstand ein farbenfrohes, kurzweiliges Stück expressiv-romantischer Chormusik, an der die Zuhörer und Interpreten ihre Freude hatten. Gläubige Hingabe ergab sich auch bei Wolfgang Amadeus Mozarts "Ave verum corpus".

Das Instrumentalensemble Bocholt begeisterte die Zuhörer mit professioneller Kammermusik. Es musizierte in der Besetzung Maria Brinks (Blockflöte), Barbara Kennedy (Blockflöte, Piano), Elida Markett (Violine), Simon Seggewiß (Cello) und Annette Spandern (Violine). Zu ihrem Repertoire gehörten in der Cyriakuskirche das "Concerto a-moll" (Anonymus), das "Quartett in F" (Georg-Philipp Telemann) und Robert Woodcocks "Concerto Nr. 4".

In einer ausgewogenen Tonsprache erlebten die Zuhörer ein gut aufeinander abgestimmtes Ensemble, das neben zarter, elastischer Besinnlichkeit sehr wohl eruptivem Temperament im virtuosen Zugriff kraftvollen Ausdruck verlieh.

Besonders interessant und abwechslungsreich wurde es für das Publikum, wenn es mit einbezogen wurde. Bei den Adventsliedern zum Mitsingen "Macht hoch die Tür", "O Heiland reiß die Himmel auf" und "Tochter Zion, freue dich" stimmten alle kräftig mit ein. Als "Eines der wichtigsten Stücke in der heutigen Zeit" bezeichnete Michael Sibbing die "Motette aus 'Geistliche Chorwerke'" wegen der Übersetzung "Verleih uns Frieden" von Colin Mawby.

Das "Halleluja" aus Georg Friedrich Händels Oratorium "Der Messias" war dann ein würdiger Abschluss eines besinnlichen Nachmittags, zu dem die andächtige Gemeinde dankbar ihren Applaus spendete.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Weeze: Festliches Konzert begeistert Zuhörer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.