| 00.00 Uhr

Kevelaer
Feuerwehr holt Kuh aus Güllegrube

Kevelaer. "Tier in Notlage", lautete das Einsatzstichwort für die Einsatzkräfte aus Wetten und Winnekendonk am Mittwoch. Eine Kuh war auf einem landwirtschaftlichen Betrieb am Altwettener Weg in eine Güllegrube gestürzt und konnte sich aus eigener Kraft nicht mehr aus dieser Zwangslage befreien. Die eingesetzten Feuerwehrkräfte verschafften sich durch das Herausnehmen von Bodenplatten mittels eines Teleskopstaplers Zugang zu dem Tier. Ein Güllefass saugte in dem Bereich, in dem sich die Kuh befand, die Gülle ab. Mithilfe von Bandschlingen und Schläuchen konnte in Absprache mit einem Tierarzt das Tier schließlich mit dem Teleskopstapler aus der Grube gehoben werden.

Die Kuh war nach kurzer Reinigung mit Wasser wohlauf, und erlitt neben Schürfwunden lediglich einen Schock. Die Feuerwehr war mit vier Fahrzeugen gut zwei Stunden im Einsatz.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kevelaer: Feuerwehr holt Kuh aus Güllegrube


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.