| 10.37 Uhr

Stoffhase "Richie"
Flughafen Weeze schickt verlorenes Kuscheltier auf große Reise

Kleiner Hase auf großer Reise am Flughafen Weeze
Kleiner Hase auf großer Reise am Flughafen Weeze FOTO: Flughafen Weeze
Weeze. Bereits am 12. August hat ein Kind sein Kuscheltier, einen Stoffhasen, in einem Flugzeug vergessen. Nun hat der Flughafen Weeze den Hasen "Richie" auf große Erkundungstour geschickt – und landet damit einen Hit im Internet. Von Sabine Kricke

Die Äuglein sind kaum zu erkennen, die langen Schlappohren und die Arme hängen schlaff am hellbraunen Körper hinunter. Ein Lächeln ist hinter den Zotteln am Schnäuzchen vage zu erahnen. Man sieht es ihm an: Das Kuscheltier, ein Hase, vermisst seinen Besitzer schmerzlich. Er wurde am 12. August in einem Flugzeug aus Fez oder Faro nach Weeze liegen gelassen.

Dass der kleine Hase ohne seinen Besitzer sehr unglücklich ist und er wahrscheinlich auch Langeweile hat, hat wohl auch die Marketingabteilung am Flughafen Weeze erkannt – und schickte das Kuscheltier, das mittlerweile von den Mitarbeitern "Richie" getauft wurde, auf große Erkundungstour.

Dieses Foto postete der Airport Weeze zuerst, als er mit der Suche nach dem Kuscheltier begann. FOTO: Airport Weeze

"Als wir das erste Foto von dem Hasen auf Facebook gepostet hatten, hatte sich leider niemand gemeldet. Aber irgendwie hatte der Hase eine Wirkung auf die Menschen und der Beitrag wurde sehr oft geteilt", sagt Holger Terhorst, Leiter Marketing und Öffentlichkeitsarbeit am Flughafen Weeze. Das Team habe sich daher überlegt, den kleinen Hasen auf Erkundstour zu schicken. "Die Bilder haben wir einfach mit dem Handy gemacht und anschließend eine kleine Geschichte dazu erzählt und auf Facebook gepostet", sagt Terhorst.

Dabei zeigten die Flughafenmitarbeiter durchaus ein Talent für Kinderbuchgeschichten: Liebevoll erzählt führt "Richies" Reise vom Gepäckfließband zur Polizei bis hin zum Tower und an Bord eines Flugzeugs. Aber auch kleine Pläuschen mit dem Flughafenpersonal hält der kleine Hase: "Zwischendurch hatte Richie Zeit genug mit Marie zu sprechen. Sie ist neu am Flughafen. 'Du hast eine schöne gelbe Weste an', sagt der Hase und ist etwas traurig, dass er noch immer keine hat."

Richies Reise endet in der Flughafengeschichte vorerst bei zahlreichen anderen Kuscheltieren, die ebenfalls von ihren Besitzern vergessen wurden. Da der Beitrag über die Geschichte des kleinen Hasen aber schon über 5.400 Mal geteilt wurde, besteht nun auch die Möglichkeit, dass nicht nur Hase "Richie" wieder von seinem Besitzer gefunden wird.

Die Facebook-Nutzer sind jedenfalls begeistert von dem Kuscheltier und der Aktion des Flughafens: "Bei euch möchte ich auch mal verloren gehen", schreibt eine Nutzerin. Holger Terhorst freut sich ebenfalls über die positive Resonanz: "Die Menschen reagieren sehr berührt beim Anblick des Hasen. Da haben alle Mitarbeiter sehr gerne mitgemacht."

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Flughafen Weeze: Verlorenes Kuscheltier Hasi "Richie" auf großer Reise


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.