| 00.00 Uhr

Weeze
Francken freut sich über DJ Jaehns Top-Platzierung

Weeze. Wenn noch jemand Zweifel am weltweiten Stellenwert des Parookaville-Festivals gehabt haben sollte, den dürfte ein Blick auf die aktuelle Chartliste endgültig überzeugen: Auf Platz eins der Billboard-Charts in den USA wird erstmals seit 1989 (damals Milli Vanilli) ein Deutscher geführt. Felix Jaehn hat die Spitze mit seinem Hit "Cheerleader" übernommen.

Lob bekam der DJ dafür sogar vom Bundesaußenminister, und auch der Weezer Bürgermeister Ulrich Francken freut sich über die hohe Chartplatzierung. "Das ist auch noch einmal eine Auszeichnung für das Festival hier in Weeze, denn es zeigt, welche populären Musiker hier bei uns aufgetreten sind", sagt der Verwaltungs-Chef, der selbst mehrfach beim Festival war. Er beschäftige sich sonst zwar nicht mit dieser Art der Musik, aber die Atmosphäre auf dem Gelände sei einfach einmalig gewesen.

"Das war eine tolle Sache für den Ort, auch die Organisation hat hervorragend funktioniert." Für eine kleine Kommune wie Weeze sei eine solche Veranstaltung ein "Mammutding", so Bürgermeister Francken. "Das Festival wirkt sich für die ganze Region positiv aus, genau so wie es auch das Halderner Open Air tut. Solche Dinge sorgen dafür, die Gegend bekannter zu machen, und davon profitiert dann der ganze Kreis Kleve."

Daher freue er sich, dass Parookaville auch im kommenden Jahr nach Weeze kommt. "Zumal wir dann wieder für kurze Zeit die drittgrößte Kommune im Kreis sind", meint Francken schmunzelnd. Zusammen mit der Festivalstadt kommt Weeze dann nämlich auf rund 36 000 "Einwohner".

(zel)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Weeze: Francken freut sich über DJ Jaehns Top-Platzierung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.