| 00.00 Uhr

Kevelaer
Gertrud Hein berichtet über Erdbeben in Nepal

Kevelaer. Das katholische Bildungswerk Winnekendonk lädt am Donnerstag, 25. Februar, um 20 Uhr zu einem Diavortrag mit Dr. Gertrud Hein ins Pfarrheim ein. Sie war im April 2015 zum achten Mal in Nepal unterwegs und erlebte unverletzt das große Erdbeben am 25. April 2015 (Stärke 7,8).

Im November 2015 reiste sie nochmals nach Nepal, um die gesammelten Spendengelder persönlich zu übergeben und sich vor Ort auch über die Fortschritte der Aufräum- und Aufbauarbeiten zu informieren.

Gertrud Hein zeigt die Bilder von der Erdbebentour im April, als sie zunächst auf einer anspruchsvollen Bergtour in der Everest-Region unterwegs war und den Chitwan-Nationalpark besuchte.

Sie berichtet darüber, wie sie das Erdbeben erlebte und welche unmittelbaren Eindrücke sie von der Katastrophe mitnahm.

Zum Vergleich präsentiert sie die Bilder von ihrer Novemberreise, die insbesondere von der Begegnung mit Freunden, dem Besuch ausgewählter Plätze im Kathmandu-Tal und der Teilnahme am Thika-Fest geprägt war.

Sie zeigt auf, was sich in Nepal sechs Monate nach dem Erdbeben getan hat und mit welcher Zuversicht die Menschen arbeiten, um das Land wieder aufzubauen.

Trotz des ernsten Themas sind die Bilder farbenfroh und wie gewohnt wird ein kurzweiliger Einblick in die Kultur und das muntere Alltagsleben der Nepalis gegeben.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kevelaer: Gertrud Hein berichtet über Erdbeben in Nepal


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.