| 00.00 Uhr

Kevelaer
Glasmalerei ist Thema des Kevelaerer Kulturspaziergangs

Kevelaer: Glasmalerei ist Thema des Kevelaerer Kulturspaziergangs
Seit 150 Jahren liefert die Firma Derix Glaskunst. FOTO: Stoffel
Kevelaer. Am letzten verkaufsoffenen Sonntag des Jahres lädt der Verkehrsverein Kevelaer und Umgebung zu einem Spaziergang durch die Stadt der Kunst, der Kultur und des Kunsthandwerks ein. Unter dem Motto "Kevelaer zeigt sich unverwechselbar" begleiten die Gästeführerinnen Marianne Heutgens und Renate Wynants-Brocks am Sonntag, 6. November, ab 14.30 Uhr ihre Gäste auf einem besonderen Spaziergang. Im Mittelpunkt steht die Kunst der Glasmalerei.

Im Marienwallfahrtsort Kevelaer haben sich vor allem im 19. und 20. Jahrhundert zahlreiche kunsthandwerkliche Betriebe angesiedelt, die dem kleinen Städtchen zu weltweiter Bekanntheit verholfen haben. Das gilt auch für ein Kunsthandwerk, das in Kevelaer seit 150 Jahren seinen festen Platz hat: die Glasmalerei. Die Umsetzung des künstlerischen Entwurfs in Glas ist seit jeher die Aufgabe der 1866 gegründeten "Werkstätten für Glasmalerei, Mosaik und Restaurierungen Hein Derix KG". Dieser Anspruch der Kevelaerer Glaskünstler begründet sich maßgeblich aus der Zusammenarbeit mit berühmten Künstlern sowie Architekten der Zeit. Das Kevelaerer Unternehmen liefert in die ganze Welt. Dazu gehören Arbeiten in der Sixtinischen Kapelle im Vatikan, in der Weltfriedenskirche in Hiroshima, im Alsterhaus in Hamburg, im neuen Louis-Vuitton-Museum in Paris, in der Moschee der Ismaeliten in Vancouver/Kanada sowie die Restaurierung der Fenster und Mosaiken im Aachener Dom. Heute beschäftigt die Firma Derix 25 Mitarbeiter und zählt neben der Kirche öffentliche Einrichtungen und Privatkunden zu ihren Auftraggebern. "150 Jahre Glasmalerei Derix" - unter diesem Titel zeigt das Niederrheinische Museum in Kevelaer bis zum 29. Januar Exponate aus der langen Geschichte der Glasmalerei.

Beim Kulturspaziergang genießen die Teilnehmer nicht nur den kostenlosen Eintritt in die Sonderausstellung. Die Firmenleitung gewährt bei einer Betriebsbesichtigung auch einen seltenen Einblick in die Ateliers und Werkstätten dieses Kevelaerer Traditionsunternehmens. Traditionell freuen sich auch die Kevelaerer Galerien auf die kunstinteressierten Besucher. Die Galerien Janssen am Kapellenplatz und Kocken an der Hauptstraße präsentieren ihre Ausstellungen und stehen mit Rat und Tat bereit.

Gäste der Marienstadt, die am Sonntag, 6. November, am kostenfreien Kunst- und Kulturbummel teilnehmen möchten, treffen sich um 14.30 Uhr am Büro der "Info-Wallfahrt", Ecke Kapellenplatz/Maasstraße. Der Verkehrsverein weist darauf hin, dass es sich um keine Verkaufsveranstaltung handelt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kevelaer: Glasmalerei ist Thema des Kevelaerer Kulturspaziergangs


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.