| 00.00 Uhr

Weeze
Grenzüberschreitende Radwege am Niederrhein

Weeze. Die ersten fünf Wege werden 2018 realisiert. Zwei Jahre später sollen alle Routen eingerichtet worden sein.

Im Rahmen des interreg-Projektes "Dynamic Borders" werden zwischen den Gebieten Nord-Brabant, Limburg und dem Niederrhein zehn neue Rad- und Wanderrouten entstehen. Auf der Basis von bestehenden Wegen werden die wichtigen Knotenpunkte auf der deutschen und niederländischen Seite verbunden. Das Projekt ist eine Zusammenarbeit zwischen den Kommunen Bergen, Boxmeer, Cuijk, Gennep, Goch und Weeze. Angestrebt wird eine Zusammenarbeit zwischen lokalen Gastronomiegebieten und Beherbergungsbetrieben, wie zum Beispiel Bed & Breakfast-Einrichtungen. Durch die Verknüpfung der Betriebe soll den Besuchern die Gastfreundlichkeit der Region dargelegt werden.

Die ersten fünf Wege werden 2018 realisiert, bis 2020 alle Routen entstanden sind. Das Projekt wird aus dem Themenbereich "Tourismus und Freizeit" finanziert und ist mit einem Gesamtvolumen von über 726.000 Euro ausgestattet, wovon ungefähr 520.000 Euro von der Interreg-Initiative gestellt werden. Das Projekt wird von der Euregio Rhein-Waal in Kleve begleitet. Für nähere Informationen über das Projekt oder als Unternehmer für die gastronomische Zusammenarbeit kontaktiert man das Regionalbüro für Tourismus des Land van Cuijk per E-Mail unter info@rbtlandvancuijk.nl.

(klasch)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Weeze: Grenzüberschreitende Radwege am Niederrhein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.